29.10.2014

Ad-hoc-Mitteilung – Einigung über den Verkauf der Natriumhypochloritanlage in Moskau

Die EVN AG hat mit der Regierung der Stadt Moskau eine Einigung über den Verkauf der Natriumhypochloritanlage Moskau erzielt...
Die EVN AG hat mit der Regierung der Stadt Moskau eine Einigung über den Verkauf der Natriumhypochloritanlage Moskau erzielt: Mosvodokanal, das Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsunternehmen der Stadt Moskau, soll die Natriumhypochloritanlage von der Projektgesellschaft der EVN AG, der WTE Projektgesellschaft Natriumhypochlorit mbH, übernehmen. Der Verkaufspreis beträgt EUR 250 Mio. und korrespondiert mit den Investitionskosten, einschließlich erwarteter Ergebnisbeiträge, der EVN Gruppe. Der Verkauf der Natriumhypochloritanlage bedarf des Vorliegens bestimmter Vollzugsvoraussetzungen.
 
Die EVN AG wird nach Vollzug des Verkaufs der Natriumhypochloritanlage Moskau die Schadensmeldung  gegenüber der Bundesrepublik Deutschland zurückziehen. Die Erstattung der Schadensmeldung, die auf einer Garantie der Bundesrepublik Deutschland für Direktinvestitionen beruht, sowie die Entwicklungen in diesem Zusammenhang wurden am 7. Februar 2014 bzw. am 4. September 2014 im Wege einer Ad-hoc Meldung kommuniziert. 

Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken