02.08.2018

Ad-hoc-Mitteilung: EVN erhöht Ausblick für das Konzernergebnis 2017/18

Der Vorstand der EVN AG erhöht den Ausblick für das Konzernergebnis des Geschäftsjahres 2017/18, das am 30. September 2018 enden wird.
Der Vorstand der EVN AG erhöht den Ausblick für das Konzernergebnis des Geschäftsjahres 2017/18, das am 30. September 2018 enden wird.

Die im Zuge der Erstellung des Quartalsabschlusses über die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2017/18 vorgenommene Bewertung der im Rahmen des Risikomanagements abgeschlossenen Absicherungsgeschäfte ergab infolge gestiegener Energiemarktpreise zum Stichtag 30. Juni 2018 einen positiven Ergebniseffekt in Höhe von rund 38 Mio. Euro.

Unter Berücksichtigung dieses unbaren und stichtagsbedingten Ergebniseffekts wird aus heutiger Sicht von einem Konzernergebnis für das Geschäftsjahr 2017/18 auf einem zum Vorjahr vergleichbaren Niveau ausgegangen. Das genaue Ausmaß der Bewertungseffekte zum Geschäftsjahresende wird von den Energiemarktpreisen zum Stichtag 30. September 2018 abhängen.

Die regulatorischen Rahmenbedingungen, die eingeleiteten Verfahren in Bulgarien, ein Verfahren im Zusammenhang mit dem Kraftwerksprojekt Walsum 10 sowie der Fortgang der Aktivitäten in Moskau könnten das Konzernergebnis jedoch wesentlich beeinflussen.

Das Ergebnis der ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2017/18 wird am 23. August 2018 veröffentlicht werden; die Veröffentlichung des Jahresergebnisses wird am 13. Dezember 2018 erfolgen.


Veröffentlicht am: 02.08.2018; 18:19 CET
Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken