23.01.2020

Ad-hoc-Mitteilung: Unterzeichnung der Vereinbarung zur Umsetzung des Abwasseraufbereitungsprojekts Umm Al Hayman in Kuwait am 23. Jänner 2020

Die EVN gibt bekannt, dass das Konsortium, dem die WTE Wassertechnik GmbH („WTE“), eine 100 % Tochtergesellschaft der EVN AG, und ein kuwaitischer Finanzinvestor zu je 50 % angehören, den Zuschlag zur Errichtung des Abwasseraufbereitungsprojekts Umm Al Hayman in Kuwait (Kläranlage sowie Kanalnetz mit Pumpstationen) erhalten hat.
Die EVN gibt bekannt, dass das Konsortium, dem die WTE Wassertechnik GmbH („WTE“), eine 100 % Tochtergesellschaft der EVN AG, und ein kuwaitischer Finanzinvestor zu je 50 % angehören, den Zuschlag zur Errichtung des Abwasseraufbereitungsprojekts Umm Al Hayman in Kuwait (Kläranlage sowie Kanalnetz mit Pumpstationen) erhalten hat.
 
Hierfür unterzeichneten am 23. Jänner 2020 das Ministry of Public Works in Kuwait und die für dieses Projekt gegründete Projektgesellschaft (mittelbarer WTE-Anteil von 20 %) die Vereinbarung zur Errichtung und Umsetzung des Abwasseraufbereitungsprojekts im Rahmen eines Public Private Partnerships.
 
Der Vollzug dieser Vereinbarung steht unter verschiedenen üblichen aufschiebenden Bedingungen, insbesondere dem Abschluss bereits ausverhandelter Finanzierungs- und Garantieverträge. Mit dem Eintritt der aufschiebenden Bedingungen ist zeitnah zu rechnen.
 
Die WTE wird als Generalunternehmer die Planung und den Bau insbesondere einer Kläranlage (Auftragswert umgerechnet rund 600 Mio. Euro) sowie – mit Partnern – eines Kanalnetzes mit Pumpstationen (Auftragswert umgerechnet rund 950 Mio. Euro) verantworten.
 
Die Planungen sehen für die Realisierung des Projektes einen Zeitrahmen von 30 Monaten für die Kläranlage bzw. von vier Jahren für das Kanalnetz mit Pumpstationen vor. Danach wird die WTE die Kläranlage 25 Jahre und das Kanalnetz drei Jahre betreiben.

Veröffentlicht am: 23.01.2020; 09:49 CET
Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken