08.07.2014

EVN: Refinanzierung der bestehenden syndizierten Kreditlinie

Die EVN AG hat am 7. Juli 2014 mit einem aus 12 internationalen Banken bestehenden Konsortium die vorzeitige Refinanzierung ihrer syndizierten revolvierenden Kreditlinie durchgeführt...
Die EVN AG hat am 7. Juli 2014 mit einem aus 12 internationalen Banken bestehenden Konsortium die vorzeitige Refinanzierung ihrer syndizierten revolvierenden Kreditlinie durchgeführt und dabei das aktuell attraktive Marktumfeld genutzt. Die neue Kreditvereinbarung in Höhe von 400,0 Mio. Euro hat eine Laufzeit von fünf Jahren und enthält eine zweimalige Verlängerungsoption um jeweils ein Jahr.

„Die vorzeitige Verlängerung der Kreditlinie zu günstigen Konditionen unterstreicht die ausgezeichnete Geschäftsbeziehung zwischen der EVN AG und ihren Bankpartnern“, fasst Vorstandsdirektor Mag. Stefan Szyszkowitz die erfolgreiche Transaktion zusammen. Die Kreditlinie dient primär als Liquiditätsreserve und ist damit von strategischer Bedeutung für die stabile Finanzierungsstruktur der EVN AG. Der EVN AG stehen zur Absicherung der finanziellen Flexibilität zusätzlich zu dieser Kreditlinie auch bilaterale Kreditzusagen im Gesamtausmaß von 175,0 Mio. Euro zur Verfügung.
Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken