12.07.2007

EVN AG übernimmt zweitgrößtes bulgarisches Heizwerk TEZ Plovdiv

Mit dieser Akquisition verdoppelt die EVN Gruppe die Zahl ihrer Wärmekunden
Heute wurde in Sofia der Vertrag zur Übernahme von TEZ Plovdiv zwischen der bulgarischen Privatisierungsagentur und der EVN AG unterzeichnet. Der Kaufpreis beträgt 32,1 Mio €. Mit einem Closing des Erwerbes ist in den nächsten Wochen zu rechnen. 

  • TEZ Plovdiv verfügt über insgesamt fünf Wärmeerzeugungsanlagen (davon eine Cogenerationanlage) in Plovdiv und Asenovgrad.
  • Die Gesamtkapazität beträgt 1.259 MW thermisch sowie 85 MW elektrisch.
  • Die Gesellschaft versorgt rund 40.000 Kunden mit Wärme.
  • Die Mitarbeiterzahl beträgt 360.

In Bulgarien ist die EVN Gruppe seit 2005 durch den Kauf der beiden Stromverteilergesellschaften ERP Plovdiv und ERP Stara Zagora in der Energieverteilung tätig. Die EVN versorgt heute in Südostbulgarien rund 1,5 Millionen Kunden mit Strom.

EVN-Vorstand Dr. Peter Layr: „Der Erwerb von TEZ Plovdiv stellt eine große Herausforderung für die EVN Gruppe dar. Zunächst wird nach dem Closing im Rahmen der Integration in die EVN Gruppe eine detaillierte Analyse der Gesellschaft erfolgen. Auf dieser Basis werden wir Verbesserungsmaßnahmen, insbesondere betreffend Versorgungssicherheit und Servicequalität, erarbeiten“.

Der Erwerb von TEZ Plovdiv ist für das Südosteuropa-Engagement der EVN ein wesentlicher Schritt zur Vertiefung Ihrer Tätigkeit in Bulgarien. Plovdiv ist die größte Stadt im Versorgungsgebiet von EVN Bulgaria. Damit ist der erste Schritt vom reinen Stromverteilungsunternehmen zum Multi-Utility-Anbieter gesetzt. Die sich dadurch ergebenden Synergieeffekte, wie z. B. die Zusammenführung administrativer und technischer Dienste wie Billing, Management-Dienste (Rechnungswesen), oder Leitungsbau sollen maximal genutzt werden.
Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken