16.03.2006

EVN erhält Zuschlag für mazedonisches Stromverteilunternehmen ESM

Der Abschluß der Transaktion (Closing) und die Zahlung des Kaufpreises werden nach Erfüllung aller erforderlichen Bedingungen in den nächsten Wochen erwartet.
Heute erhielt die EVN AG in einem internationalen Bieterverfahren den Zuschlag für den Erwerb einer Beteiligung in Höhe von 90 % am mazedonischen Stromversorgungsunternehmen ESM AD Elektrostopanstvo na Makedonija. Der Kaufpreis beträgt 225 Mio €.

ESM versorgt das gesamte Staatsgebiet der Republik Mazedonien mit einer Fläche von rund 25.700 km², das entspricht etwa der Größe Niederösterreichs. Im Versorgungsgebiet von ESM leben rund zwei Millionen Einwohner, davon rund 600.000 in der Hauptstadt Skopje; die Kundenanzahl liegt bei rund 700.000. Der Stromabsatz beträgt 4.300 GWh; die ESM besitzt 11 Wasserkraftwerke.

Mazedonien ist mittelfristig Anwärter auf die Mitgliedschaft in der EU. Der Europäische Rat der Staats- und Regierungschefs hat der Republik Mazedonien im Dezember 05 den Status eines Beitrittskandidaten zur Europäischen Union verliehen. Das Land Mazedonien ist damit neben Kroatien und der Türkei das dritte Land, das derzeit den Status eines Beitrittskandidaten hat.
 
Das reale Wirtschaftswachstum betrug in den Jahren 2004 und 2005 2,9% bzw. 3,8%, die Inflation lag 2005 bei 1,8%.

EVN Vorstandssprecher Dr. Burkhard Hofer: "Gerade im Hinblick auf die großen Herausforderungen im Infrastrukturbereich könnte auch ein Engagement in Mazedonien über die Stromwirtschaft hinaus interessante Perspektiven in den Bereichen Gas, Wärme und insbesondere auch Wasser/Abwasser und thermische Müllbehandlung eröffnen. Nach der Übernahme der WTE Gruppe im Jahr 2003, die im Trinkwasser/Abwasserbereich in 12 mittel- und osteuropäischen Ländern tätig ist, und dem Engagement der EVN bei zwei bulgarischen Stromverteilunternehmen seit Anfang 2005 bedeutet der Einstieg in Mazedonien eine tiefere Verankerung des Energiegeschäfts in der Wachstumsregion Südosteuropa."
Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken