28.10.2010

Ad-hoc Meldung: EVN schließt Pricing der Kapitalerhöhung erfolgreich ab

Bezugspreis mit EUR 11,00 pro Aktie festgelegt
NICHT ZUR VERSENDUNG IN DIE USA, KANADA, GROSSBRITANNIEN, JAPAN ODER AUSTRALIEN

  • Bezugspreis mit EUR 11,00 pro Aktie festgelegt
  • Erster Handelstag der neuen Aktien an der Wiener Börse am
             2. November 2010 geplant
  • Neues Kapital (rund. EUR 173 Mio. Nettoerlöse) zur Stärkung der Bilanz und Unterstützung des Ratings der EVN AG sowie für Investitionen in erneuerbare Energieprojekte in Niederösterreich und den Ausbau von Wasserkraft außerhalb Niederösterreichs in Österreich und in angrenzenden Ländern

EVN AG hat heute den endgültigen Bezugspreis je Aktie im Rahmen ihrer angekündigten Kapitalerhöhung in Höhe von 10 % des Grundkapitals mit EUR 11,00. festgesetzt; er entspricht dem fixierten Angebotspreis für die Vorabplatzierung an institutionelle Investoren. Die Gesamtzahl der neu auszugebenden Aktien beträgt 16.352.582.

Der Gesellschaft wird damit aus der Kapitalerhöhung unter den im Bezugsangebot genannten Bedingungen ein Nettoemissionserlös von rund EUR 173 Mio. zufließen.

Der Handel der neuen Aktien im Amtlichen Handel, Prime Market Segment, der Wiener Börse startet voraussichtlich am 2. November 2010.

Sämtliche neuen Aktien wurden im Rahmen einer Vorabplatzierung an institutionelle Investoren erfolgreich platziert. Das angebotene Volumen war deutlich überzeichnet. 28,6 % der Zuteilung an die institutionellen Investoren im Zuge der Vorabplatzierung stehen unter Rücktrittsvorbehalt bei Ausübung von Bezugsrechten derjenigen Aktionäre, die auf ihre Bezugsrechte nicht verzichtet haben, sowie hinsichtlich der Aktien, die von berechtigten Mitarbeitern von EVN gezeichnet wurden.

Die Bezugsfrist für die neuen Aktien wurde für den Zeitraum 29. Oktober 2010 bis 12. November 2010 (jeweils einschließlich) festgelegt.

Die Mehrheitsaktionärin NÖ Landes-Beteiligungsholding GmbH wird ihre Bezugsrechte zur Gänze ausüben, sodass sie nach Durchführung der Kapitalerhöhung weiterhin 51 % des Grundkapitals der EVN AG hält.

Die Transaktion wird von der Deutsche Bank Aktiengesellschaft und der Raiffeisen Centrobank AG und als „Joint Bookrunner“ und „Joint Lead Managers“ begleitet.

Rechtlicher Hinweis: Diese Ad-hoc Mitteilung ist weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren der EVN AG. Die gegenständlichen Wertpapiere sind bereits verkauft worden.
 
Diese Ad-hoc Mitteilung ist nicht zur Weitergabe in die, oder Veröffentlichung in den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) bestimmt und darf nicht an "U.S. persons" (wie in Regulation S des U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung definiert) sowie an Publikationen mit allgemeiner Verbreitung in den USA weiter gegeben oder verteilt werden. Diese Pressemitteilung ist weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in den USA. Die Wertpapiere der EVN AG wurden nicht gemäß den Vorschriften des Securities Act von 1933 registriert und dürfen ohne vorherige Registrierung bzw. ohne Vorliegen einer Ausnahme von der Registrierungsverpflichtung nicht an U.S. persons verkauft, zum Kauf angeboten oder geliefert werden. Es erfolgt kein öffentliches Angebot von Wertpapieren der EVN AG in den USA. Diese Pressemitteilung ist nur an Personen gerichtet, (i) die außerhalb des Vereinigten Königreichs sind oder (ii) die Branchenerfahrung mit Investitionen im Sinne von Artikel 19 (5) der U.K. Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (in der geltenden Fassung) (die "Order") haben oder (iii) die Artikel 49 (2) (a) bis (d) der Order ("high net worth companies, unincorporated associations etc.") unterliegen (alle solche Personen im folgenden "Relevante Personen" genannt). Eine Person, die keine Relevante Person ist, darf nicht auf Grund dieser Mitteilung oder ihres Inhaltes tätig werden oder auf diese vertrauen. Jede Investition oder Investitionstätigkeit, auf die sich diese Mitteilung bezieht, steht nur Relevanten Personen zur Verfügung und wird nur mit Relevanten Personen unternommen.

Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken