03.08.2007

Einigung über den mittelbaren Erwerb von Anteilen an Rohöl-Aufsuchungs-Aktiengesellschaft

Ad-hoc-Mitteilung gemäß § 82 Abs 7 BörseG

An der Rohöl-Aufsuchungs-Aktiengesellschaft (RAG) sind die RAG-Beteiligungs-Aktiengesellschaft (RBG) zu
75 % und die E&P Holding GmbH (EPH) zu 25 % beteiligt. EVN AG hält an RBG einen Anteil von 50,05 %, die übrigen Aktien werden von E.ON Ruhrgas E&P GmbH (29,95 %), Steirische Gas-Wärme GmbH und Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation (jeweils 10 %) gehalten.

Mit dem Eigentümer der EPH, dem Shell Konzern, wurde Einvernehmen darüber erzielt, dass EPH von einem von den RBG-Partnern gebildeten Konsortium über eine gemeinsame Tochtergesellschaft erworben wird, an der EVN 49,95 % halten wird.

Die Transaktion steht unter verschiedenen üblichen Vorbehalten, etwa der fusionsrechtlichen Abklärung.

Die RAG wurde im Jahr 1935 gegründet und ist das älteste in Österreich bestehende Unternehmen auf dem Gebiet der Erdölsuche und Erdölförderung. RAG befasst sich bis heute mit der Förderung von Rohöl und Erdgas aus Feldern in Ober- und Niederösterreich, Salzburg und Bayern. Darüber hinaus ist das Unternehmen in der Rohöllagerung, der Erdgasspeicherung und im Erdgashandel sowie in einer Reihe von verwandten Geschäftszweigen tätig. Im Jahr 2006 betrug der Umsatz der RAG ca € 369,5 Mio.

Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken