13.09.2012

Baubeginn „Sonnenkraftwerk Zwentendorf“ – EVN und Land NÖ starteten erstes Bürgerbeteiligungsmodell

EVN Kunden konnten Anteile am Ausbau des EVN Photovoltaik-Kraftwerks Zwentendorf erwerben.
EVN Kunden konnten Anteile am Ausbau des EVN Photovoltaik-Kraftwerks Zwentendorf erwerben. Die Ausgabe der 1.300 Paneele erfolgte in der Reihenfolge der Anmeldungen und war nach wenigen Tagen vergeben.
Die Photovoltaik-Anlage Zwentendorf wird nach dem Ausbau 2.300 Paneele umfassen und mit einer Leistung von rund 450 kWpeak umweltfreundlichen Sonnenstrom für Haushalte und Industrie in der Region erzeugen.

EVN Vorstandssprecher Dr. Peter Layr: „Wir wollen den Weg in eine erneuerbare Energiezukunft gemeinsam mit unseren Kunden gehen. Das nächste Bürgerbeteiligungsmodell wird ein Sonnenkraftwerk im niederösterreichischen Schönkirchen sein“.

Energie-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf: „Bis 2015 sollen 100 Prozent des Strombedarfs in Niederösterreich durch erneuerbare Energien abgedeckt werden. Derzeit beträgt der Anteil der erneuerbaren Energie 90 Prozent. Die Energiewende braucht eine Energiebewegung der Menschen. In Niederösterreich unterstützen bereits sehr viele den positiven Weg der erneuerbaren Energieträger. Diese breite Unterstützung spürten wir beim ersten PV-Bürgerbeteiligungsmodell, denn dieses war innerhalb kurzer Zeit restlos ausverkauft“.

Jene, die bei diesem Modell nicht zum Zug gekommen sind, können sich im Internet unter www.evn.at anmelden oder sich am kostenlosen EVN Service-Telefon 0800 800 100 für künftige Beteiligungsmodelle vormerken lassen.

So funktioniert die Bürgerbeteiligung „Sonnenkraftwerk Schönkirchen“

< Im Rahmen des EVN Bürgerbeteiligungsmodells kaufen Kunden ganze Module direkt von der EVN.
< Kunden können nun bis zu 30 Module zum Preis von 300,- Euro pro Stück erwerben.
< Kunden vermieten ihre Module exklusiv an die EVN.
< Die Auszahlung der Mieterträge von € 22,22 je Modul erfolgt jährlich.
< Der Mietertrag entspricht einer Verzinsung von 3,33% plus Abgeltung für Abnützung.
< Nach 13 Jahren verkaufen die Kunden ihre Module an die EVN und erhalten während der Laufzeit
insgesamt € 393,88 je Modul ausbezahlt.
< Es wird keine KEST fällig, der in den Mieterträgen enthaltene Zinsenanteil (max. € 9,99 je Paneel,
max. € 299,70 für 30 Paneele) ist zur Einkommensteuer zu veranlagen, sofern der Veranlagungsfreibetrag
von EUR 730,- überschritten wird.
Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken
Archiv
2019 (74 Pressemeldungen)
2018 (100 Pressemeldungen)
2017 (100 Pressemeldungen)
2016 (133 Pressemeldungen)
2015 (69 Pressemeldungen)
2014 (62 Pressemeldungen)
2013 (61 Pressemeldungen)
2012 (53 Pressemeldungen)
2011 (63 Pressemeldungen)
2010 (52 Pressemeldungen)
2009 (40 Pressemeldungen)
2008 (26 Pressemeldungen)
2007 (22 Pressemeldungen)
2006 (26 Pressemeldungen)
2005 (21 Pressemeldungen)
2004 (12 Pressemeldungen)
2003 (22 Pressemeldungen)
2002 (14 Pressemeldungen)
2001 (11 Pressemeldungen)
2000 (16 Pressemeldungen)
1999 (9 Pressemeldungen)
1998 (12 Pressemeldungen)