23.07.2009

EVN bietet niederösterreichischen Gemeinden Analyseprogramm für Sonnenenergie-Potential

High-tech Verfahren zur Ermittlung des Sonnenenergie-Potentials in NÖ

EVN Geoinfo hat ein High-tech Verfahren zur Ermittlung des Sonnenenergie-Potentials in allen niederösterreichischen Gemeinden entwickelt. Die Basis dafür bildet eine digitale Oberflächenkarte des gesamten Bundeslandes, in der alle öffentlichen, privaten, gewerblichen und landwirtschaftlichen Gebäude bereits millimetergenau erfasst sind.

EVN Geoinfo kann auf Basis ihrer digitalen Karten alle geeigneten Dach- oder auch Freiflächen in einer Gemeinde identifizieren, die für die Erzeugung von Sonnenstrom oder solarer Wärme gut geeignet wären. Ebenfalls in den digitalen Karten erfasst sind die entscheidenden Faktoren wie Sonneneinstrahlung, Ausrichtung und Neigung des jeweiligen Daches sowie Nah- und Fernverschattung etwa durch Baumbestand.

Für die Marktgemeinde Zwentendorf, wo die EVN seit Juni 2009 Sonnenstrom in einer großen Photovoltaikanlage auf dem Areal des alten Atomkraftwerks erzeugt und an ihre Kunden in der Region liefert, hat die EVN das Sonnenstrom-Potential bereits im Detail erhoben. Alleine im Hauptort Zwentendorf ohne seine Katastralgemeinden könnten auf rund 45.000 Quadratmetern gut geeigneter Dachfläche etwa fünf Millionen Kilowattstunden Sonnenstrom pro Jahr produziert werden. Das entspricht dem Strombedarf von über 1.400 Haushalten.

Durch die Förderungen von Land, EVN und oft auch Gemeinde ist die Errichtung einer Photovoltaikanlage am eigenen Hausdach eine sinnvolle Investition, die sich bezahlt macht. Strom aus der eigenen Photovoltaikanlage ist sauber und schont die Ressourcen. Die EVN steht mit über 230 EVN PowerPartnern, in ganz Niederösterreich ihren Kunden bei der Planung, Errichtung und Finanzierung des eigenen „Sonnenkraftwerks" zur Seite und bezahlt einen fairen Preis für den erzeugten Stromüberschuss. Rund 300 Photovoltaikanlagen wurden in den letzten Wochen auf dieses Weise bereits errichtet und leisten einen Beitrag zur umweltfreundlichen Stromerzeugung der Zukunft.

Nähere Infos zu EVN SonnenStrom unter www.evn.at.

Kernkraftwerk Zwentendorf als Location für die ersten „Save the World Awards"
Für die ersten „Save the World Awards" am 24. Juli 2009 gibt es wahrscheinlich keine besser geeignete Location als das historische Kernkraftwerk Zwentendorf, in dem seit Juni 2009 Sonnenstrom erzeugt wird.

Das AKW Zwentendorf ist das weltweit einzige Kernkraftwerk, das nach seiner Fertigstellung nach einer Volksabstimmung nie in Betrieb gegangen ist. Das niederösterreichische Energie- und Umweltunternehmen EVN hat das Kernkraftwerk vor einigen Jahren erworben und erzeugt seit Juni 2009 in einer großen Photovoltaikanlage Sonnenstrom an diesem historischen Standort. Auf der Fassade, dem Dach und den umliegenden Freiflächen des alten AKW wird jetzt saubere Energie für die Haushalte und Gewerbebetriebe der Region erzeugt: EVN Generaldirektor Dr. Burkhard Hofer: „Für uns ist Zwentendorf ein Symbol für eine umweltfreundliche und erneuerbare Energiezukunft".

Die EVN setzt auf einen flexiblen Energiemix aus Wasser- und Wärmekraft sowie Alternativenergie. In Niederösterreich sollen bis zum Jahr 2020 etwa 50 Prozent des gesamten Energiebedarfs aus erneuerbaren Energiequellen stammen.
 

Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken
Archiv
2019 (66 Pressemeldungen)
2018 (100 Pressemeldungen)
2017 (100 Pressemeldungen)
2016 (133 Pressemeldungen)
2015 (69 Pressemeldungen)
2014 (62 Pressemeldungen)
2013 (61 Pressemeldungen)
2012 (53 Pressemeldungen)
2011 (63 Pressemeldungen)
2010 (52 Pressemeldungen)
2009 (40 Pressemeldungen)
2008 (26 Pressemeldungen)
2007 (22 Pressemeldungen)
2006 (26 Pressemeldungen)
2005 (21 Pressemeldungen)
2004 (12 Pressemeldungen)
2003 (22 Pressemeldungen)
2002 (14 Pressemeldungen)
2001 (11 Pressemeldungen)
2000 (16 Pressemeldungen)
1999 (9 Pressemeldungen)
1998 (12 Pressemeldungen)