29.05.2002

EVN senkt ihre Netzpreise um durchschnittlich 4,4 Prozent

Ab 1. Juni 2002 bezahlen alle Kunden, die ihren Strom über das EVN Netz beziehen, um durchschnittlich 4,4 Prozent weniger Netzentgelt.
Die EVN gibt damit erzielte Kosteneinsparungen an ihre Kunden weiter. Ein durchschnittlicher Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden erspart sich dadurch rund 12 Euro im Jahr.

Insgesamt macht die Netzpreissenkung eine Ersparnis von etwa 12 Millionen Euro aus.

Die EVN ist der größte Flächenversorger in Österreich, betreibt ein Leitungsnetz mit einer Länge von rund 44.000 km Hoch-, Mittel- und Niederspannungsleitungen (Äquatorumfang 40.076 km) in ganz Niederösterreich und zählt schon derzeit zu den günstigsten Netzbetreibern in Österreich.
Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken
Archiv
2020 (86 Pressemeldungen)
2019 (111 Pressemeldungen)
2018 (99 Pressemeldungen)
2017 (100 Pressemeldungen)
2016 (133 Pressemeldungen)
2015 (69 Pressemeldungen)
2014 (62 Pressemeldungen)
2013 (61 Pressemeldungen)
2012 (53 Pressemeldungen)
2011 (63 Pressemeldungen)
2010 (52 Pressemeldungen)
2009 (40 Pressemeldungen)
2008 (26 Pressemeldungen)
2007 (22 Pressemeldungen)
2006 (26 Pressemeldungen)
2005 (21 Pressemeldungen)
2004 (12 Pressemeldungen)
2003 (22 Pressemeldungen)
2002 (14 Pressemeldungen)
2001 (11 Pressemeldungen)
2000 (16 Pressemeldungen)
1999 (9 Pressemeldungen)
1998 (12 Pressemeldungen)