27.03.2019

EVN Kleinwasserkraftwerk Gloggnitz: Kleinwasserkraftwerk oder doch Lustschlösschen des Adels?

Mit seinem besonderen Aussehen liefert das EVN Kleinwasserkraftwerk Gloggnitz auch heute noch Strom für zahlreiche Haushalte in der Umgebung
Das EVN Kleinwasserkraftwerk Gloggnitz fällt mit seiner außergewöhnlichen Architektur auf. „Wir werden häufig gefragt, welchen Zweck unser Kraftwerksgebäude früher erfüllt hat“, lächelt EVN Sprecher Stefan Zach, der gleichzeitig auch Historiker ist.
 
Das 1889 errichtete Gebäude erinnert eher an ein Lustschlösschen des Adels als an ein Kraftwerk. „Der Architekt des 19. Jahrhunderts dürfte sich damals etwas verwirklicht haben, dennoch war das Gebäude von Beginn an ein Kleinwasserkraftwerk“, so Zach.
 
Mit seinem besonderen Aussehen liefert das EVN Kleinwasserkraftwerk Gloggnitz auch heute noch Strom für zahlreiche Haushalte in der Umgebung. Bei einer Leistung von 290 kW erzeugt es heute jährlich rund 1.200 MWh umweltfreundlichen Strom. Damit können über 340 regionale Haushalte mit elektrischer Energie versorgt werden. 
 
 
120 Jahre Kleinwasserkraftwerk Gloggnitz
 
Das Kraftwerk wurde in den Jahren 1883-1889 von der Papierfabrik Schlöglmühl errichtet. Damals diente es ausschließlich zur elektronischen Versorgung der Fabrik. 1924 wurden im Zuge der Erweiterung zwei neue Francis-Turbinen eingebaut, die bis heute in Betrieb sind. 
 
1984 ging das Kraftwerk in den Besitz der EVN über, die dieses komplett modernisierte. Dabei wurden ein Zwischengetriebe, neue Generatoren sowie Rechenreinigungsmaschinen installiert. Zudem wurde eine Turbinenautomatik eingebaut, die es ermöglicht, die Maschinensätze je nach Wasserangebot anzufahren bzw. abzustellen. 
 
 
Über EVN
 
Die Energieerzeugung durch Wasserkraft ist seit vielen Jahren ein wesentlicher Bestandteil der EVN. Ziel der EVN ist ein behutsamer und konsequenter Ausbau erneuerbarer Energien. Dazu zählt neben der Nutzung von Wind, Sonne und Biomasse auch die Wasserkraft. Im Wasserkraftbereich liegt die Strategie vor allem in der Revitalisierung und Modernisierung bestehender Wasserkraftwerke. Die Kleinwasserkraftwerke der EVN erzeugen Öko-Strom für rund 37.000 niederösterreichische Haushalte.
 
Die Kleinwasserkraft, so auch das Werk Gloggnitz, trägt maßgeblich zur Energieversorgung in Niederösterreich bei. „Rund um solche Kleinwasserkraftwerke wurden regionale Netze gebaut, die erst viel später zu großen Verteilnetzen verbunden wurden. Auch heute noch ist die Kleinwasserkraft eine wesentliche Stütze der nachhaltigen Stromversorgung. 4.000 Kleinwasserkraftwerke decken rund 10% des österreichischen Strombedarfs“, so Zach. 
 
 
Fotocredit: EVN / Veith
 
Alle Fotos können im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung bei Nennung des jeweiligen Copyrights honorarfrei veröffentlicht werden.
 
Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken
Archiv
2019 (64 Pressemeldungen)
2018 (100 Pressemeldungen)
2017 (100 Pressemeldungen)
2016 (133 Pressemeldungen)
2015 (69 Pressemeldungen)
2014 (62 Pressemeldungen)
2013 (61 Pressemeldungen)
2012 (53 Pressemeldungen)
2011 (63 Pressemeldungen)
2010 (52 Pressemeldungen)
2009 (40 Pressemeldungen)
2008 (26 Pressemeldungen)
2007 (22 Pressemeldungen)
2006 (26 Pressemeldungen)
2005 (21 Pressemeldungen)
2004 (12 Pressemeldungen)
2003 (22 Pressemeldungen)
2002 (14 Pressemeldungen)
2001 (11 Pressemeldungen)
2000 (16 Pressemeldungen)
1999 (9 Pressemeldungen)
1998 (12 Pressemeldungen)