04.01.2019

EVN Naturwärme: umweltfreundliche, kostengünstige Wärme für Niederösterreich

Bereits in den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass Ölheizungen im Neubau keine Alternative zu den energieeffizienten und nachhaltigen Heizsystemen der Zukunft darstellen
Mit Naturwärme bietet EVN seit Jahren eine einfache, nachhaltige und kostengünstige Möglichkeit der Wärmeversorgung für Niederösterreichische Haushalte. Gleichzeitig leistet Naturwärme einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz. Denn Naturwärme – also Fernwärme auf Basis von hochwertiger Biomasse – ist gespeicherte Sonnenenergie: umweltschonend, CO2-neutral und komfortabel. Durch die Zusammenarbeit mit regionalen Holzlieferanten bleibt die Wertschöpfung in der Region und wird nicht in andere Länder exportiert. 
 
Der Einsatz erneuerbarer Energien ist für die EVN insbesondere im Wärmebereich seit vielen Jahren von großer Bedeutung. Die EVN betreibt heute mit Partnern aus der Landwirtschaft und der Sägeindustrie bereits 65 Biomasseanlagen in ganz Niederösterreich. Etwa zwei Drittel der gelieferten kommunalen Fernwärme wird aus Biomasse erzeugt. Mit einem Einsatz von rund 1,5 Millionen Schüttraummeter Hackschnitzel ist die EVN der größte Naturwärmeversorger aus Biomasse in Österreich. 
 
EVN Wärme …
  • ist komfortabel und sicher. Sie benötigen keinen eigenen Heizkessel im Haus. Die Wärme wird zentral von der EVN erzeugt und direkt ins Haus geliefert.
  • ist wirtschaftlich. Mit EVN Wärme sparen Sie sich sämtliche Service- und Wartungskosten. Sie bekommen außerdem nur eine Rechnung für Heiz- und Warmwasserkosten.
  • kommt aus Niederösterreich. Durch die enge Kooperation der EVN mit der regionalen Land- und Forstwirtschaft bleibt die Wertschöpfung in der Region erhalten.
  • ist umweltfreundlich. Die Heizwerke von EVN Wärme werden zum überwiegenden Teil mit Biomasse betrieben. Diese Wärmeerzeugung gilt im Gegensatz zu herkömmlichen Heizungen als CO2-neutral und ist daher besonders  umweltfreundlich.
  • bietet 24-Stunden-Service. 

Die EVN Wärme übernimmt rund um die Uhr sämtliche Wartungsarbeiten und Kontrollen. Dieser Service wird ganzjährige geboten, um so eine sichere Wärme- und Warmwasserversorgung zu gewährleisten

Die Energie-Zukunft ist nachhaltig

„Bereits in den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass Ölheizungen im Neubau keine Alternative zu den energieeffizienten und nachhaltigen Heizsystemen der Zukunft darstellen. Mit dem Verbot von Ölheizungen im Neubau hat der Niederösterreichische Landtag nun ein Zeichen dafür gesetzt, dass diese Heizungen endgültig der Vergangenheit angehören. Die Zukunft gehört eindeutig nachhaltigen Wärmekonzepten, wie Naturwärme oder Wärmepumpen. So eignet sich etwa Sonnenstrom perfekt für den Betrieb einer Warmwasser-Wärmepumpe oder auch um im Sommer Räume zu kühlen. Selbst Heizungswärmepumpen lassen sich mit sorgfältiger Planung in ein PV-System einbinden. Wir beraten unsere Kunden gerne zur jeweils besten Heizungsanlage und allen verfügbaren Förderungen“, verweist Stefan Zach, Unternehmenssprecher der EVN AG, auf die Beratung der EVN Wärmeexperten. 
 
In diesem Zusammenhang verweist Stefan Zach auch auf das neue, innovative EVN Online-Produkt „joulie“: „joulie ist das Online Photovoltaik Komplettangebot für den maximalen Eigenverbrauch. Interessierte erhalten alles für ihr Photovoltaik-System: Photovoltaikanlage, Batteriespeicher, elektrische Warmwasserbereitung, Stromvertrag für Bezug und für Einspeisung und ganz besonders den joulie Optimierungs-Assistenten zur Maximierung des Eigenverbrauchs“. Weiter Infos auf www.joulie.at 
 
Interessierte Kunden können sich gerne an das EVN Servicetelefon unter 0800 800 100, per Mail an info@evn.at oder das EVN Service Center in ihrer Nähe wenden.  
Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken
Archiv
2019 (8 Pressemeldungen)
2018 (102 Pressemeldungen)
2017 (105 Pressemeldungen)
2016 (137 Pressemeldungen)
2015 (69 Pressemeldungen)
2014 (62 Pressemeldungen)
2013 (61 Pressemeldungen)
2012 (53 Pressemeldungen)
2011 (63 Pressemeldungen)
2010 (52 Pressemeldungen)
2009 (40 Pressemeldungen)
2008 (26 Pressemeldungen)
2007 (22 Pressemeldungen)
2006 (26 Pressemeldungen)
2005 (21 Pressemeldungen)
2004 (12 Pressemeldungen)
2003 (22 Pressemeldungen)
2002 (14 Pressemeldungen)
2001 (11 Pressemeldungen)
2000 (16 Pressemeldungen)
1999 (9 Pressemeldungen)
1998 (12 Pressemeldungen)