20.11.2014

Gashochdruck-Leitung „Westschiene“ eröffnet

Mit der Errichtung der Westschiene ist ein weiterer Meilenstein zur Erhöhung der Versorgungssicherheit in Niederösterreich und über die Landesgrenzen hinaus gelungen.
Am 20. November wurde in Auersthal die Gashochdruck-Leitung „West 4 – Westschiene“ eröffnet. Das größte
Gasleitungsprojekt in der Unternehmensgeschichte soll die Versorgungssicherheit auch in Zukunft gewährleisten.
 
EVN Vorstandssprecher Dipl.-Ing. Dr. Peter Layr: „Mit der Errichtung der Westschiene ist ein weiterer Meilenstein zur Erhöhung der Versorgungssicherheit in Niederösterreich und über die Landesgrenzen hinaus gelungen.“
 
Die Grundlage für den Neubau der Hochdruckleitung lieferte die langfristige Planung aus dem Jahr 2007, der umfassende Kapazitätsberechnungen für Ostösterreich bis ins Jahr 2030 zugrunde gelegt wurden. Initiator dieses Projekts ist die AGGM Austrian Gas Grid Management AG. Vorstandsdirektor Ing. Erich Juranek: „Oberstes Ziel der AGGM ist die Sicherstellung einer ununterbrochenen Gasversorgung. Die langfristige Planung soll sicherstellen, dass eine ausreichende Infrastruktur zur Verfügung steht, die jederzeit die Versorgung der Endkunden und gleichzeitig die Bewirtschaftung der Speicher gewährleistet.

Das Projekt Westschiene ist als Teil unserer Langfristplanung so konzipiert, dass es sich in den Ausbauplänen der nationalen und internationalen Erdgas-Infrastruktur nahtlos einfügt.“
 
Mit dem Bau der 150 km langen Leitung von Auersthal bis Amstetten wurde im Juni 2011 begonnen. Die nun fertiggestellte Gashochdruck-Leitung ist eine wichtige Basis für den reibungslosen Speicherbetrieb und die Verbindung der Gasspeicher mit den Verbraucherzentren. Die Westschiene ermöglicht außerdem die stabilere Versorgung von Haushalten, Kraftwerken und Großverbrauchern.
 
„RAG hat mit 2014 ein zehnjähriges Speicherausbauprogramm mit rund 6 Mrd. m³ Arbeitsgasvolumen abgeschlossen und freut sich, dass die notwendigen leistungsstarken Pipelineanbindungen rechtzeitig vor der kommenden Wintersaison fertiggestellt wurden. Somit ist gewährleistet, dass RAG - als nunmehr viertgrößter europäischer Speicherbetreiber - mit ihren Aus- und Einspeicherleistungen zur Versorgungssicherheit nationaler und internationaler Kunden mit Gas und Strom beiträgt“ betont Generaldirektor Dipl.-Ing. Markus Mitteregger.
 
Die Gashochdruck-Leitung Westschiene führt von Auersthal über Tulln, vorbei an Loosdorf bis nach Amstetten, wo sie in das bestehende Netz eingebunden wird. Die Investitionskosten lagen bei rund 150 Mio. Euro.
 
 
Netz Niederösterreich GmbH
Netz Niederösterreich GmbH errichtet und betreibt die Strom- und Gas-Netze in weiten Teilen Niederösterreichs und sorgt dafür, dass Strom und Gas zuverlässig an die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher geliefert werden kann. Insgesamt werden ein Stromnetz mit einer Länge von 51.917 km und ein Gasnetz von 13.626 km betrieben. Weiters übernimmt sie den Bau von elektrischen Anlagen, Strom- und Gasleitungen.  Die Instandhaltung des Bestandnetzes und laufende Investitionen in den Ausbau bilden die Grundvoraussetzung zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit.
 
 
Fotocredit: EVN / Rumpler
 
Bildbeschreibung:
Westschiene_Eröffnung: Dipl.-Ing. Markus Mitteregger, Generaldirektor Rohöl-Aufsuchungs AG (RAG), Dr. Peter Layr, EVN Vorstandssprecher und Ing. Erich Juranek, Vorstandsdirektor AGGM Austrian Gas Grid Management AG (AGGM) (v.l.n.r.) eröffneten rechtzeitig vor der kommenden Wintersaison die Gashochdruck-Leitung Westschiene, die einen wesentlichen Beitrag zur Versorgungssicherheit beiträgt.
Weschiene1: Der Verlauf der 150 km langen Leitung der Westschiene von Auersthal bis Amstetten. Der Bau erfolgte in drei Abschnitten.

Bilddownload> Gashochdruck-Leitung mit Vorständen
Bilddownload> Gashochdruck-Leitung
Bilddownload> Karte mit Leitungsverlauf
Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken
Archiv
2020 (86 Pressemeldungen)
2019 (111 Pressemeldungen)
2018 (99 Pressemeldungen)
2017 (100 Pressemeldungen)
2016 (133 Pressemeldungen)
2015 (69 Pressemeldungen)
2014 (62 Pressemeldungen)
2013 (61 Pressemeldungen)
2012 (53 Pressemeldungen)
2011 (63 Pressemeldungen)
2010 (52 Pressemeldungen)
2009 (40 Pressemeldungen)
2008 (26 Pressemeldungen)
2007 (22 Pressemeldungen)
2006 (26 Pressemeldungen)
2005 (21 Pressemeldungen)
2004 (12 Pressemeldungen)
2003 (22 Pressemeldungen)
2002 (14 Pressemeldungen)
2001 (11 Pressemeldungen)
2000 (16 Pressemeldungen)
1999 (9 Pressemeldungen)
1998 (12 Pressemeldungen)