03.03.2021

EVN erweitert Schnellladenetz in Niederösterreich – 150 kW Schnellladestationen in Grimmenstein

Damit können innerhalb von 20 Minuten wieder bis zu 100 km Reichweite nachgeladen werden
Auch wer längere Strecken mit dem E-Auto unterwegs ist, muss in Niederösterreich keine langen Ladezeit auf sich nehmen. 
Das EVN Ladenetz wurde in den letzten Monaten durch eine Reihe von neuen Schnellladestationen ausgebaut und verbessert. An 31 verschiedenen Standorten stehen nun 39 Schnelllader mit mindestens 50 kW Ladeleistung im gesamten Bundesland zur Verfügung. Damit können innerhalb von 20 Minuten wieder bis zu 100 km Reichweite nachgeladen werden.

Die Grundbesitzer und Gastwirt Peter Pichler freut sich über die Nutzung seines Grundstückes für die Mobilitätszukunft:“ Als mich die EVN angerufen hat, ob eine Ladestation errichtet werden kann bei unserem Parkplatz, war ich sofort bereit den Grund zur Verfügung zu stellen.“
 
Am neu eröffneten Standort direkt neben der A2 Autobahnabfahrt Grimmenstein stehen nun gleich 6 Schnelllademöglichkeiten bereit. Hier sind Ladeleistungen bis zu 150 kW möglich, womit nach 10 min nachladen wieder rund 100 km Reichweite gewonnen werden.
 
„Mit der Forcierung der E-Mobilität wird der Klima- und Energiefahrplan des Landes Niederösterreich schrittweise umgesetzt. Wir wollen die Treibhausemissionen um 36 % bis 2030 reduzieren und jeder fünfte PKW soll elektrisch unterwegs sein. Um die E-Mobilität zu stärken, bedarf es nicht nur einer Unterstützung beim Ankauf, sondern auch die Ladeinfrastruktur spielt eine entscheidende Rolle. Hier haben wir einen verlässlichen Partner mit der EVN, mit denen wir gemeinsam in eine nachhaltige Zukunft investieren,“ so die Abgeordnete zum NÖ Landtag Waltraud Ungersböck.

„Der stetige Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur in Niederösterreich ist neben der Ladeinfrastruktur zu Hause für uns ein wichtiger Baustein um elektro-mobil zu sein. E-Mobilität gilt als großer Hoffnungsträger für eine CO2 Reduktion im Verkehrsbereich. Natürlich macht aber E-Mobilität nur Sinn, wenn der dafür notwendige Strom aus erneuerbaren Energien stammt und hier sind wir auf einem sehr guten Weg“, so EVN E-Mobilitätsverantwortliche Ute Teufelberger.
 
 
Die Leistungen der EVN im Bereich E-Mobilität
 
  • Schnell und einfach laden in ganz Österreich mit der EVN Strom-Tankkarte bzw. Autoladen-App
  • Kontinuierlicher Ausbau des Ladenetzes 
  • Verkauf von Wallboxen für Zuhause
  • Optimierung des Energieverbrauchs mit dem Joulie-Optimierungsassistenten https://www.joulie.at/
  • Errichtung und Betrieb von E-Ladestationen für Unternehmen und Gemeinden, auf Wunsch mit Anbindung an das österreichweite Ladestellennetz 
  • Energie- und Mobilitätsberatung für Unternehmen, Gemeinden und Privatkunden
  • Weitere Informationen über EVN Ladestationen und das öffentliche Laden finden Sie unter https://www.evn.at/Privatkunden/E-Mobilitat/E-Mobilitaet/Unterwegs-laden.aspx
 
 
Fotocredit: EVN / Seebacher
 
Fotodownload: Waltraud Ungersböck Abgeordnete zum NÖ Landtag, Ute Teufelberger EVN E-Mobilitätsverantwortliche, Grundbesitzer und Gastwirt Peter Pichler
 
Die Fotos können im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung bei Nennung des Copyrights honorarfrei veröffentlicht werden.
Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken
Archiv
2021 (48 Pressemeldungen)
2020 (91 Pressemeldungen)
2019 (86 Pressemeldungen)
2018 (72 Pressemeldungen)
2017 (51 Pressemeldungen)
2016 (82 Pressemeldungen)
2015 (57 Pressemeldungen)
2014 (57 Pressemeldungen)
2013 (60 Pressemeldungen)
2012 (53 Pressemeldungen)
2011 (63 Pressemeldungen)
2010 (52 Pressemeldungen)
2009 (40 Pressemeldungen)
2008 (26 Pressemeldungen)
2007 (22 Pressemeldungen)
2006 (26 Pressemeldungen)
2005 (21 Pressemeldungen)
2004 (12 Pressemeldungen)
2003 (22 Pressemeldungen)
2002 (14 Pressemeldungen)
2001 (11 Pressemeldungen)
2000 (16 Pressemeldungen)
1999 (9 Pressemeldungen)
1998 (12 Pressemeldungen)