31.05.2019

Raus aus dem Öl – knapp 10.000 Euro für Umstieg von Öl auf EVN Wärme

Zusätzlich unterstützt das Land NÖ seit Anfang Mai den Umstieg auf alternative Heizkessel mit bis zu 3.000 Euro

Für jene, die schon lange darüber nachdenken ihre alte Öl-Heizung loszuwerden, gibt es nun einen weiteren Anreiz: allen, die lieber auf nachhaltige EVN Fernwärme setzen, gewährt EVN Wärme einen 1.500 Euro-Rabatt auf die Anschlusskosten je Gebäude.

Das Angebot richtet sich vor allem an Haushalte, die vor ihrer Türe das Fernwärmenetz der EVN Wärme liegen haben. „EVN Wärme betreibt niederösterreichweit rund 70 Naturwärme-Anlagen und zahlreiche kleinere Nahwärme-Anlagen. Dementsprechend weit verbreitet sind unsere Netze“, sagt EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz.

Zusätzlich unterstützt das Land NÖ seit Anfang Mai den Umstieg auf alternative Heizkessel mit bis zu 3.000 Euro. Das Ansuchen kann nach Fertigstellung und Inbetriebnahme der Heizungsanlage ab 1. Mai online unter www.noe-wohnbau.at eingebracht werden.

Die Förderaktionen von EVN und Land NÖ laufen bis 31. Dezember 2019 und können gleichzeitig mit dem „Raus aus dem Öl“-Bonus des Bundes, der bis zu 5.000 Euro bringt, in Anspruch genommen werden. „Das bedeutet, dass durch die Förderungen des Landes, der EVN und des Bundes bis zu 10.000 Euro lukriert werden können. Das ist ein klarer Beitrag zur blau-gelben Energiewende und mehr Klimaschutz“, so LH-Stv. Stephan Pernkopf und LR Martin Eichtinger, die dabei auch auf den erst kürzlich präsentierten NÖ Klima- und Energiefahrplan verweisen. Pernkopf: „Der Ausstieg aus Öl ist darin ein wichtiger Schwerpunkt.“

Interessierte können sich unter der kostenlosen EVN-Hotline 0800 800 100 über die weiteren Details informieren.

EVN Wärme GmbH

Der Einsatz erneuerbarer Energien ist für die EVN insbesondere im Wärmebereich seit vielen Jahren von großer Bedeutung. Die EVN betreibt heute mit Partnern aus der Landwirtschaft und der Sägeindustrie bereits rund 70 Biomasseanlagen in ganz Niederösterreich. Etwa zwei Drittel der gelieferten kommunalen Fernwärme wird aus Biomasse erzeugt.

Durch die enge Kooperation der EVN mit der regionalen Land- und Forstwirtschaft bleibt die Wertschöpfung der Region erhalten. Die EVN setzt auf regionale Biomasse und arbeitet nur mit österreichischen Partnern. Mit einem Einsatz von rund 1,5 Millionen Schüttraummeter Hackschnitzel ist die EVN der größte Naturwärmeversorger aus Biomasse in Österreich.

Fotocredits: (c) NLK / Reinberger

Bildbeschreibung:
v.l.n.r.: LR Martin Eichtinger, LH-Stv. Stephan Pernkopf, EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz

Fotos zum Download:
Bild 1
Bild 2

 

Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken
Archiv
2019 (74 Pressemeldungen)
2018 (100 Pressemeldungen)
2017 (100 Pressemeldungen)
2016 (133 Pressemeldungen)
2015 (69 Pressemeldungen)
2014 (62 Pressemeldungen)
2013 (61 Pressemeldungen)
2012 (53 Pressemeldungen)
2011 (63 Pressemeldungen)
2010 (52 Pressemeldungen)
2009 (40 Pressemeldungen)
2008 (26 Pressemeldungen)
2007 (22 Pressemeldungen)
2006 (26 Pressemeldungen)
2005 (21 Pressemeldungen)
2004 (12 Pressemeldungen)
2003 (22 Pressemeldungen)
2002 (14 Pressemeldungen)
2001 (11 Pressemeldungen)
2000 (16 Pressemeldungen)
1999 (9 Pressemeldungen)
1998 (12 Pressemeldungen)