14.11.2014

Umweltfreundliche Naturwärme für die Basilika Mariazell

In das Heizwerk wurde ein Biomassekessel mit einer Leistung von 3 MW samt Pufferspeicher zur Abdeckung der Lastspitzen installiert
Die Fernwärme Mariazellerland GmbH, ein Unternehmen der Stadtbetriebe Mariazell GmbH und der niederösterreichischen EVN Wärme GmbH errichtete südlich des Erzherzog Johann Hügels ein neues Biomasse-Fernheizwerk. Künftig versorgt diese Anlage über ein 6 km langes Netz neben der Basilika in Mariazell auch öffentliche Gebäude (Stadtamt, Kindergarten, Volksschule, Hauptschule, Bauhof), rund 120 private Haushalte und Gewerbebetriebe mit umweltfreundlicher Fernwärme.
.
In das Heizwerk wurde ein Biomassekessel mit einer Leistung von 3 MW samt Pufferspeicher zur Abdeckung der
Lastspitzen installiert. Zusätzlich steht ein Ölkessel als Ausfallsreserve, während Wartungsarbeiten und zur
Spitzenlastabdeckung an sehr kalten Wintertagen zur Verfügung.  
 
Durch den Einsatz von jährlich bis zu 17.000 Schüttraummetern Biomasse ergibt sich eine CO2 Einsparung von
3.300 Tonnen pro Jahr. „Die Fernwärme Mariazellerland hat hier ein Vorzeigeprojekt  realisiert, das einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leistet“, so Bürgermeister Josef Kuss. „Mariazell ist seit mehr als vier Jahren eine aktive Klimabündnisgemeinde. Das Biomasseheizwerk hilft uns, unseren ehrgeizigen Klimaschutzzielen näherzukommen“.
 
Gespeist wird das Heizwerk mit Waldhackgut aus der Durchforstung heimischer Wälder und durch Sägenebenprodukte der örtlichen Sägeindustrie, was zusätzlich für eine nachhaltige regionale Wertschöpfung sorgt.
 
EVN Vorstandssprecher Dr. Peter Layr: „EVN investiert in den nächsten vier Jahren rund eine Milliarde Euro in
Versorgungssicherheit, erneuerbare Energie und sauberes Trinkwasser – alleine 120 Mio. Euro davon in die Naturwärme.

Als heimischer Energieversorger ist EVN bemüht, durch nachhaltige Nutzung der heimischen Ressourcen, zum
Klimaschutz beizutragen. Die Stadtgemeinde wird mit dieser Anlage einen wichtigen Beitrag dazu leisten“.
 
Die Investitionskosten lagen in Mariazell bei rund 5,7 Millionen Euro.
 
Fotocredit: Josef Kuss
 
Bildbeschreibung:
Über das Tochter-Unternehmen Fernwärme Mariazellerland GmbH versorgt EVN künftig auch die Basilika Mariazell mit umweltfreundlicher Naturwärme.
Bild 1:  v.l.n.r. EVN Vorstandssprecher Dr. Peter Layr und Pater Karl Schauer
Bild 2: v.l.n.r. EVN Vorstandssprecher Dr. Peter Layr, Pater Karl Schauer und Beirat Josef Kuss
Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken
Archiv
2020 (86 Pressemeldungen)
2019 (111 Pressemeldungen)
2018 (99 Pressemeldungen)
2017 (100 Pressemeldungen)
2016 (133 Pressemeldungen)
2015 (69 Pressemeldungen)
2014 (62 Pressemeldungen)
2013 (61 Pressemeldungen)
2012 (53 Pressemeldungen)
2011 (63 Pressemeldungen)
2010 (52 Pressemeldungen)
2009 (40 Pressemeldungen)
2008 (26 Pressemeldungen)
2007 (22 Pressemeldungen)
2006 (26 Pressemeldungen)
2005 (21 Pressemeldungen)
2004 (12 Pressemeldungen)
2003 (22 Pressemeldungen)
2002 (14 Pressemeldungen)
2001 (11 Pressemeldungen)
2000 (16 Pressemeldungen)
1999 (9 Pressemeldungen)
1998 (12 Pressemeldungen)