Unternehmenswertsteigerung

Unternehmenswertsteigerung

Die Investition in Innovationen für die nachhaltige Unternehmenswertsteigerung sorgt dafür, dass auch die Dividenden passen.

Aktiv für eine solide Geschäftsentwicklung

Das Handlungsfeld Nachhaltige Unternehmenswertsteigerung steht für unternehmerisches Handeln, das unter anderem die stetige Anpassung an unser dynamisches Umfeld durch
  • gezielte Innovationen,
  • eine wertorientierte Investitionsstrategie sowie
  • eine stabile Dividendenentwicklung im Fokus hat.
 
Hier finden Sie eine Auswahl der Ziele dieses Handlungsfelds laut EVN Ganzheitsbericht 2017/18:
  
 
Ziele Maßnahmen Sustainable Development Goals
  • Weiterentwicklung des Geschäftsmodells unter Berücksichtigung der Digitalisierung
  • Verstärkter Fokus auf Stromnetzsteuerung
  • Digitale Kundeninteraktion
  • Schutz kritischer Infrastruktur
  • Bereitstellung von innovativen Energiedienstleistungen
  • Aktivitäten in Forschung und Technologieentwicklung
  • Unterstützung der Verbreitung alternativer Antriebssysteme in der Mobilität
  • Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur für Kunden
  • Schaffung einer österreichweiten Plattform für die kundenfreundliche Ladung von E-Fahrzeugen
  • Schrittweise Umstellung des EVN Fuhrparks auf Fahrzeuge mit alternativen Antrieben

 
 
 
 
Beständigkeit zur Sicherstellung der soliden Geschäftsentwicklung und Innovation zur stetigen Anpassung an die neuesten Herausforderungen. Das charakterisiert die grundlegende Strategie der EVN. Eine beständige 
Geschäftsentwicklung ermöglicht fokussierte Investitionen zur Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit, die Beibehaltung einer soliden Kapitalstruktur sowie eine stabile Dividendenpolitik.
 
Die Investitionen der EVN sind im Ganzheitsbericht jährlich nachzulesen. Dabei werden die Segmente Erzeugung, Energie, Netze, Südosteuropa und Umwelt unterschieden. In Summe werden jährlich in etwa € 300 Mio. investiert.
 
Die EVN achtet dabei auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen ihren Investitionsprojekten und einer attraktiven Vergütung für ihre Aktionäre an. Langfristig wird in diesem Sinn eine Ausschüttungsquote von rund 40 % des Konzernergebnisses angestrebt.

 
 

Die EVN als nachhaltiges Investment

Besonders hervorzuheben, ist die Tatsache, dass die EVN sich in den vergangenen Jahren als nachhaltiges Investment positioniert und damit auch das stetig wachsende Segment nachhaltig orientierter Anleger für sich erschlossen hat. Neben traditionellen finanzwirtschaftlichen Kriterien werden bei nachhaltigen Investments (engl. Socially Responsible Investments SRI) auch soziale, ethische und umweltbezogene Aspekte berücksichtigt. Aktien von Unternehmen, die diesen strengen Auflagen entsprechen, werden von unabhängigen Ratingagenturen empfohlen und in nachhaltig orientierte Investmentfonds aufgenommen.
 
Die EVN AG wurde bereits in eine Vielzahl von Nachhaltigkeitsindizes aufgenommen. Die in den Indizes abgebildeten Unternehmen werden regelmäßig umfassenden Prüfungen unterzogen, um die Nachhaltigkeit des Unternehmens stets zu garantieren.