Innovation für den Schutz von Natur und Klima

Innovation für den Schutz von Natur und Klima

Um eine nachhaltige Entwicklung unserer Umwelt und Gesellschaft mitzugestalten, forschen wir laufend an innovativen Lösungen.

Auf der Suche nach Neuem, damit im Klima alles beim Alten bleibt

Im Rahmen des Handlungsfeldes Umwelt- und Klimaschutz sind klare Ziele und Maßnahmen festgelegt worden, die konkret den Natur- und Klimaschutz betreffen. Hier eine Auswahl EVN Ganzheitsbericht 2020/21:
 
 
Ziele Maßnahmen Sustainable Development Goal
  • Energieeffizienz
  • zur verantwortungsvollen und vernünftigen Nutzung von Ressourcen und
  • in der Bereitstellung der eigenen Produkte und Dienstleistungen
  • Durchführung von Energieeffizienzmaßnahmen bei Kunden und im Unternehmen selbst
  • Unterstützung der Kunden in effizientem Verbrauchsverhalten Reduktion des Eigenbedarfs bei Erzeugungsanlagen
  • Energieeffizienzmaßnahmen im eigenen Gebäudebestand
  • Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsinitiativen in Südosteuropa
  • Investitionen in Stromnetz und Zähler
  • Reduktion der Netzverluste
  • Weiterentwicklung von Umwelt- und Naturschutz (Abfallmanagement und Vogelschutz)
  • Aktivitäten zur Steigerung von Energieeffizienz und technischem Verständnis bei Kunden
  • Reduktion von umweltrelevanten Chemikalien
  • Erstellung einer übergreifenden Betriebsmittelliste zur Bewertung und Auswahl der Produkte
  • Umweltfreundliche Unkrautentfernung bei Betriebsanlagen
  • Errichtung einer Umkehrosmose-Anlage zur Wasseraufbereitung (anstelle herkömmlich durch Einsatz von Chemikalien)
 

 

Potenziale voll ausschöpfen 

Wir müssen nicht nur unseren Versorgungsauftrag erfüllen, sondern auch unser Potenzial zur Lösung der aktuellen Klimaschutz-Fragen voll ausschöpfen. Ziel ist eine ausgewogene Mischung zwischen optimaler Versorgungssicherheit und minimalen Umweltauswirkungen. Mehr dazu können Sie unter Energieerzeugung nachlesen.
 
Um unseren Kundinnen und Kunden stets die modernsten Dienstleistungen anbieten zu können, beteiligen wir uns maßgeblich an unterschiedlichen Forschungsprojekten. Denn wir brauchen innovative Lösungen, um die nachhaltige Entwicklung unserer Umwelt und Gesellschaft voranzutreiben.
 
Bei diesen Bestrebungen greift uns die fortschreitende Digitalisierung stark unter die Arme. Mit neuen Online-Services wie joulie, einem kinderleichten Tool zur Energieunabhängigkeit, haben wir den Schnittpunkt gefunden, wo sich bei uns Nachhaltigkeit, Innovation und Digitalisierung treffen. Damit nehmen wir eine Vorreiterrolle im aktiven Klimaschutz ein und ermöglichen allen an der Energiewende teilzuhaben.
 
Auch in anderen Bereichen versteht sich die EVN als wichtiger Katalysator der europäischen Energiewende:
Wir initiieren Projekte wie das Forschungsprogramm BatterieSTABIL, das innovative Speicherkonzepte testet und entwickelt.

Auch das brandneue Green Energy Lab, wird von der EVN in großen Teilen getragen. Mit über 100 Partnern und Gesamtinvestitionen von 152 Mio. Euro ist es das größte Innovationsprojekt für die Entwicklung grüner Energietechnologien in Österreich und soll den Weg für die Energiewende ebnen.

Ein Schlüssel beim Klimaschutz liegt auch in der Wahrung der Regionalität. Mit der EVN Sonneninitiative sollen Gemeinden aufgewertet werden, indem kostengünstig Photovoltaikanlagen zur Verfügung gestellt werden. Mehr über die aktuell laufenden Entwicklungen finden Sie unter Energie Zukunft.
 
Auch im Kerngeschäft zählt der Naturschutz zu unseren obersten Prioritäten. Schonungsvolle Realisierung von Bauvorhaben im Leitungs- und Anlagenbau ist ebenso selbstverständlich, wie schonungsvoller Betrieb der Anlagen. Bei der Auswahl und Gestaltung von Anlagenstandorten und Leitungstrassen berücksichtigen wir Fauna, Flora und das Habitat der Tiere und Pflanzen. Wesentliches Ziel dabei ist die Minimierung des Ressourcen- und Raumverbrauchs, der Beeinträchtigung des Landschaftsbildes und von Energieverlusten in der Energieerzeugung und -übertragung.
 
Weitere Grundsätze in der Planung und konstruktiven Umsetzung:
  • Erdverlegte Kabel statt Freileitungen, wo es technisch und wirtschaftlich möglich ist
  • In Farbgebung und Höhe an das Landschaftsbild angepasste Strommaste
  • Laufende Modernisierung des Gasleitungsnetzes
  • Leitungsverlegung durch Pflügen als Alternative zum Graben
  • Intensive Rekultivierungsmaßnahmen