02.11.2017

EVN Tipp: So sorgen Sie für Stromausfälle vor

Die Unwetter im letzten Sommer und vor allem auch der Orkansturm Ende Oktober haben gezeigt, dass es auch bei uns schnell zu kritischen Situationen mit Stromausfällen kommen kann. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie am besten vorsorgen und im Notfall richtig reagieren.

Treffen Sie die wichtigsten Vorkehrungen

Fällt die Stromversorgung bei einem Unwetter, Sturm, Eis oder massiven Schneefällen aus, kann das dazu führen, dass grundlegende Versorgungsteile nicht mehr funktionieren. Also: kein Licht, keine Heizung, kein Wasser aus dem Wasserhahn.
 
Mit folgenden Hilfsmitteln können Sie vorsorgen:
  • Taschenlampen (Batterien regelmäßig prüfen!) und Kerzen
  • batteriebetriebenes Radio
  • voller Handy-Akku und zusätzlich geladenes Powerpack
  • Campingkocher
  • evtl. stromunabhängiges Heizgerät
  • warme Decken
  • Vorrat an Leitungs-/Mineralwasser und haltbaren Lebensmitteln

Im Fall eines (heftigen) Gewitters empfehlen wir, empfindliche Geräte wie Fernseher und Computer vom Stromnetz zu nehmen, um Überspannungsschäden vorzubeugen.
 

Richtiges Verhalten im Notfall

Sollte es tatsächlich zu einem Notfall kommen, bleiben Sie ruhig und handeln Sie überlegt:
  • Bei einem Stromausfall versuchen Sie zunächst abzuschätzen, wie weit der Ausfall reicht: Ist der Strom nur in Ihrem Haus/Ihrer Wohnung ausgefallen oder auch bei Nachbarn/in der ganzen Straße? Wenn Sie sicher sind, dass es sich um eine Störung außerhalb Ihrer Wohnung handelt, wenden Sie sich für ganz Niederösterreich bitte an die Störungsnummer Ihres Service Centers.
  • Über ein batteriebetriebenes Radio oder im Internet über Ihr Smartphone bekommen Sie unter Umständen mehr Information über Ausmaß und Dauer der Störung. 
  • Schalten Sie alle elektrischen Geräte ab, von denen beim Wiedereinschalten eine Gefahr ausgehen könnte, wie z.B. Herdplatten oder Werkzeuge.
  • Nehmen Sie empfindliche Geräte (TV, Computer) vom Netz, um Schäden beim Wiedereinschalten zu vermeiden.
  • Halten Sie Kühl- und Gefriergeräte geschlossen. So können diese auch mehrere Stunden ohne Strom problemlos überstehen.
  • Sollten Sie z. B. nach einem Unwetter herabhängende Stromleitungen oder andere Gefahrenquellen entdecken, halten Sie bitte unbedingt einen Sicherheitsabstand ein. Sichern Sie die Gefahrenstelle so weit wie möglich ab, warnen Sie andere und melden Sie Ihre Beobachtung auf jeden Fall bei Ihrem Netzbetreiber. Für Niederösterreich nimmt der Störungsdienst der Netz NÖ gerne Ihre Hinweise entgegen. Wenden Sie sich dazu bitte einfach an die Störungsnummer Ihres Service Centers.
Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken