08.01.2018

EVN treibt Windkraftausbau weiter voran

Die EVN hat sich im Bereich Windkraft ein ehrgeiziges Ausbauziel gesetzt: Im Lauf der nächsten Jahre soll die Windkraft-Kapazität in Niederösterreich durch Umsetzung neuer Projekte auf bis zu 500 MW erhöht werden.

EVN setzt auch in Zukunft konsequent auf Windkraft-Ausbau

Die EVN will ihre wichtige Rolle in der Windkraft weiter ausbauen: Entsprechende Rahmenbedingungen vorausgesetzt soll die Windkraft-Kapazität im Lauf der nächsten Jahre auf bis zu 500 MW erhöht werden.
 
Die Ausgangsbasis für diese Pläne sind 279 MW installierte Leistung Ende 2017: Mit ihren 126 Windrädern ist evn naturkraft, die Ökostrom-Tochter der EVN, der größte Windkraftbetreiber in Niederösterreich und die Nummer 2 in Österreich. Die Anlagen erzeugen schon jetzt umweltfreundlichen Ökostrom für 165.000 Haushalte.
 
Läuft alles wie geplant, wird sich die Windkraft-Kapazität also beinahe verdoppeln. Mit dem in Bau befindlichen Windpark in Sommerein wird die installierte Windleistung die Marke von 300 MW überschreiten. Der Rest ist mit bereits bewilligten Projekten, inklusive zweier Projekte in Genehmigung, abgedeckt.
 
Mit Jahresende 2017 sind in Österreich insgesamt 1.260 Windkraftanlagen in Betrieb. Davon stehen 693 in Niederösterreich und 426 im Burgenland. Mehr als die Hälfte der österreichischen Windräder und über 50 % der installierten Windleistung stehen also in NÖ. Als Ziel für 2023 hat sich evn naturkraft übrigens eine Terrawattstunde Windstrom gesetzt. 
Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken