19.04.2021

„Sonnenstrom“ für 45 Haushalte

Bei Photovoltaik-Anlage auf der „Hauptplatz Garage“ können Bürgerinnen und Bürger doppelt profitieren
Die Stadt Wiener Neustadt, die städtische wnsks GmbH und die EVN AG setzen einen gemeinsamen Schwerpunkt zur Förderung der Photovoltaik in der Klima- und Energiemodellregion (KEM) Wiener Neustadt. Ziel des KEM-Schwerpunkts „Solar City WN“ ist langfristig 100 % Stromversorgung aus Photovoltaik für die Stadt zu erreichen, wobei die Dächer der Gebäude eine wesentliche Rolle spielen. Auf der „Hauptplatz Garage“ entsteht nun eine Photovoltaik-Anlage, die den Jahresbedarf von 45 Haushalten abdecken wird. Zur Finanzierung der Anlage gibt es ein Bürgerbeteiligungsmodell, bei dem für die Teilnehmer eine Rendite von 2 % zugesichert wird.

„Für eine engagierte Energiepolitik in Richtung umweltgerechter und nachhaltiger Stromerzeugung ist ein gemeinsames Vorgehen von öffentlichen Institutionen, Energieversorgern und den Bürgerinnen und Bürgern unbedingt erforderlich. Damit in Zukunft auch für all jene Menschen, die keine eigene Photovoltaik-Anlage errichten können, die Beteiligung an der Energiewende möglich ist, haben wir gemeinsam mit der EVN dieses Modell der Finanzierungsbeteiligung entwickelt. Hier profitieren die Bürgerinnen und Bürger also gleich doppelt: Sie sorgen für nachhaltige Stromerzeugung und verdienen auch finanziell einen kleinen Betrag damit. Als Stadt leisten wir unseren Beitrag, die Klimaziele zu erreichen. Mithilfe des Bürgerbeteiligungsmodells der EVN können wir unseren Bürgern ein attraktives und grünes Investment bieten. Eine echte Win-Win-Situation“, so die beiden Stadträte LAbg. Franz Dinhobl (Infrastruktur) und Norbert Horvath (Umwelt) über das neue Projekt am Dach der „Hauptplatz Garage“.

„Bisherige Bürgerbeteiligungsmodelle haben uns gezeigt, dass unsere Kundinnen und Kunden in eine erneuerbare Energiezukunft investieren wollen und diesen Weg gemeinsam mit uns gehen möchten. Auch hier in Wiener Neustadt möchten wir als kompetenter und zuverlässiger Partner unterstützen“, freut sich EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz.

So funktioniert das Photovoltaik-Bürgerbeteiligungsmodell
  • Die Stadt/die wnsks GmbH stellt die Dachfläche der „Hauptplatz Garage“ zur Verfügung.
  • Die EVN errichtet darauf eine PV-Anlage und betreibt diese, bis sie nach 25 Jahren ins Eigentum der Stadt übergeht.
  • Die Bürger können Module um 300 Euro pro Stück erwerben, bekommen über 13 Jahre eine jährliche Vergütung, unterstützen aktiv den Klimaschutz und verdienen Geld dabei.
  • Die Höhe der Vergütung beträgt pro Photovoltaik-Modul 19,28 Euro – aus den 300,- Euro Investment werden nach 13 Jahren somit 355,64 Euro. Dieser Mietertrag entspricht einer Rendite von 2 %.
  • Alle weiteren Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf www.evn.at/buergerbeteiligung-wrneustadt
     


Fotocredits: (c) Stadt Wiener Neustadt/Michael Weller

Fotodownload (Bildbeschreibung v.l.n.r.):
Stadtrat Norbert Hovath, EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz, Stadtrat Franz Dinhobl sowie Umweltgemeinderat Robert Pfisterer 
Zurück zur Übersicht Artikel per Email senden Drucken