SonnenKraft-Potenzialanalyse

SonnenKraft-Potenzialanalyse

Identifizieren Sie die optimalen Standorte für Photovoltaikanlagen in Ihrer Gemeinde! So können Sie nicht nur eigene Flächen bestmöglich nutzen, sondern auch Ihre Bauwerber rasch und kostengünstig informieren.

Natürliche Ressourcen bestmöglich nutzen

Sonnenenergie ist neben Wasserkraft, Biomasse und Windenergie eine der wesentlichen Säulen für eine umweltschonende Energieversorgung. Insgesamt sind in Niederösterreich bereits weit mehr als 20.000 Photovoltaikanlagen in Betrieb und speisen Sonnenstrom ins öffentliche Netz. Und nach wie vor gibt es zahlreiche Flächen, die sich bestens für die Sonnenenergienutzung eignen.
 
Da der Standort und die Ausrichtung zur Sonne wesentlichen Einfluss auf den Ertrag einer konkreten Anlage haben, ist es sinnvoll, bereits bei der Planung einer neuen Anlage zu wissen,

  • welche verfügbaren Flächen besonders gut geeignet sind
  • wo zumindest ein guter bis mittelmäßiger Ertrag zu erwarten ist
  • welche Standorte lieber sofort ausgeschieden werden sollten

 
Die EVN SonnenKraft-Potenzialanalyse liefert Ihnen eine flächendeckende Bewertung aller möglichen Standorte zur Sonnenenergie-Nutzung. In der Analyse berücksichtigt werden:

  • die Ausrichtung entsprechend der Himmelsrichtung
  • das Gelände
  • die Dachneigung
  • die Nah- und Fernverschattung
  • die durchschnittliche Sonnenscheindauer
  • die erwartete Einstrahlungsenergie

 
Die Objektdaten werden in Karten übersichtlich und leicht verständlich dargestellt und können im Internet veröffentlicht oder auch zur weiteren Analyse mit anderen Plangrundlagen verknüpft werden.
 
So können Sie einfach und komfortabel selbst die besten Flächen für PV-Anlagen auf kommunalen Gebäuden nutzen und gleichzeitig Ihre Bürgerinnen und Bürger bei der Wahl des passenden Standorts für private Photovoltaikanlagen unterstützen. 

Einfach anrufen!

Für weitere Informationen bzw. ein maßgeschneidertes Angebot kontaktieren Sie bitte
Ihre/n Kundenbetreuer/in.

Downloads
Sonnenkraft-Potenzialanalyse
PDF-Datei, 260 kB