Hoffnungsträger Kleinwindkraft

Hoffnungsträger Kleinwindkraft

Kleinwindkraftanlagen könnten in Zukunft ein weiteres Standbein zur dezentralen umweltschonenden Stromerzeugung werden. Die EVN hat im Rahmen eines umfangreichen Forschungsprojekt bereits Erfahrungen gesammelt und gibt diese gerne weiter.

Kleinwindkraft – Chance für die Zukunft?

Seit einiger Zeit werden neben Photovoltaikanlagen auch Kleinwindräder angeboten. Manche Experten sehen darin eine weitere Möglichkeit, Ökostrom dezentral zu erzeugen. Da als Standort in erster Linie größere Freiflächen im nicht verbauten Gebiet in Frage kommen, könnten solche Anlagen in Zukunft unter bestimmten Voraussetzungen für Kommunen eine interessante Investition sein.
 
Vom Standpunkt des Erzeugungspotenzials her betrachtet, könnten Kleinwindkraftanlagen die bereits äußerst beliebten PV-Anlagen sinnvoll ergänzen: Sonnenstrom steht vor allem in den Sommermonaten und da ausschließlich in den Sonnenstunden zur Verfügung. Kleinwindräder hingegen liefern üblicherweise
  • 70 % ihres Jahresenergieertrags im Winterhalbjahr ab; davon
  • 60 % am Tag und 40 % nachts.
 
Derzeit befindet sich die Kleinwindkraft noch in einer fortgeschrittenen Entwicklungsphase. Die EVN ist selbst maßgeblich an unterschiedlichen Forschungsprojekten beteiligt und hat unter anderem im Energieforschungspark Lichtenegg in der Buckligen Welt insgesamt 9 Kleinwindräder unterschiedlicher Bauart im Realbetrieb getestet. Die Erfahrungen und Erkenntnisse aus diesem Projekt werden im Rahmen von Beratungen weitergegeben.
 
Für weiterführende Information oder eine ausführliche Beratung kontaktieren Sie bitte Ihre EVN Kundenbetreuerin bzw. Ihren EVN Kundenbetreuer.
 
Einfach anrufen!

Für weitere Informationen bzw. ein maßgeschneidertes Angebot kontaktieren Sie bitte
Ihre/n Kundenbetreuer/in.