11.03.2022

E-Autos 2022: Modelle unter 35.000 Euro

Kleinstwagen, Kleinwagen, Golf-Klasse. Sportlich, außergewöhnlich und auf jeden Fall 100 % elektrisch. Perfekte Stadtflitzer ebenso wie zuverlässige Alltagsbegleiter. Es lohnt sich, einen Blick auf die aktuellen E-Autos zu werfen.

Ein Umstieg, der sich lohnt

Die Neuzulassungen von E-Autos sind auch im vergangenen Jahr deutlich nach oben gegangen. Zwar stimmt es, dass die Reichweiten hinter jenen von konventionellen Antrieben noch etwas nachhinken, die Fahrzeuge sind teurer in der Anschaffung und auch das Nachladen der Akkus dauert noch immer etwas länger als gewohnt.
 
Doch E-Autos bringen auch viele Vorteile mit sich. In erster Linie punkten sie natürlich mit Umweltfreundlichkeit, insbesondere weil ja für die Förderung ein Betrieb mit Ökostrom nachgewiesen werden muss. Dazu kommt aber auch die deutlich geringere Lärmentwicklung. Und wer einmal ein E-Auto (probe-)gefahren hat, weiß: Der Fahrspaß, besonders beim Beschleunigen, spricht eindeutig für E-Mobilität.
 
Einige neuere und auch bewährte E-Autos sind mittlerweile zu durchaus erschwinglichen Preisen zu haben. Berücksichtigt man die Förderung und die Ersparnis im laufenden Betrieb, sind viele E-Modelle schon ausgesprochen attraktive Alternativen.
 
Kleinstwagen, wie der Microlino 2.0, sind schon ab 12.500 Euro zu haben und ideal für tägliche Einsätze im Stadtverkehr: Eine passende Parklücke ist damit leicht zu finden und ein auffälliger Hingucker ist er sowieso. Er wird ab Mitte 2022 erwartet.
 
Wer sich im Bereich 20.000-25.000 Euro bewegen will, hat schon einige Auswahl: den sportiven Dacia Spring oder den Fiat 500 Elektro Hatchback – den gibt es sogar als Cabrio – oder den Renault Twingo E-Tech Electric.
 
Mit rund 30.000 Euro ist man dabei – bei Renault Zoe, Peugeot e-208, Opel Corsa-e, Nissan Leaf Visia, MG5 Electric oder Hyundai Ioniq Elektro.


Hier geht’s zur Übersicht der E-Autos 2022 bis ca. 35.000 Euro.
 
 

Übrigens: Neueste Studien zeigen, dass E-Autos auch beim Wiederverkaufswert ohne weiteres mithalten können bzw. gegenüber konventionellen Antrieben teilweise sogar die Nase vorne haben.
 
 
 
Zurück zur Übersicht