Ernten, was da ist

Ernten, was da ist

Dank ihrer durchdachten und individuell abgestimmten Anlage kann Familie K. den ganzen selbst erzeugten Sonnenstrom direkt im eigenen Haus nutzen.

Die Umwelt wird immer wichtiger

Mag. Gerhard K. ist Apotheker und arbeitet als Konsulent für ein Pharmaunternehmen. Daneben ist er seit 3 Jahren selbständig und beschäftigt sich intensiv mit komplementären Methoden in der Medizin. Sich selbst bezeichnet er als „leidenschaftlichen Dienstleister am Menschen“. Darum ist ihm ein nachhaltiger Umgang mit der Natur und der Umwelt so besonders wichtig.
 
Bei der Konzeption der Anlage hat sich Herr K. voll und ganz auf die Beratung durch die EVN verlassen. „Ich bin nur User, kein Techniker“, erklärt Herr K. Trotzdem schaut er gerne regelmäßig auf der App auf seinem PC, wie viel Strom erzeugt, verbraucht oder auch im Batteriespeicher für später gespeichert wird.
 
Das System von Familie K. wurde von ihrem EVN Berater so berechnet und konfiguriert, dass der gesamte Sonnenstrom direkt vor Ort wieder verbraucht wird. Familie K. speist also keinen Strom ins öffentliche Netz ein. Dieser 100 %-Eigenverbrauch macht das System besonders wirtschaftlich. Die Stromkosten für den Netzbezug sind dadurch um rund ein Drittel gesunken.
 
„Alles, was wir tun oder lassen, macht einen Unterschied“, ist Herr K. überzeugt. Das Photovoltaiksystem sieht er als Beitrag, die vorhandenen Ressourcen und Möglichkeiten sinnvoll zu nutzen. Gleichzeitig hofft er, dass möglichst viele Menschen mitziehen – der Umwelt, dem Klima und der Zukunft zuliebe.
 
 
Sind Sie mit dabei?
www.joulie.at
T 0800 800 333
info@joulie.at