Power to Gas

Power to Gas

Um erneuerbare Energien effizient zu nutzen, brauchen wir neue Speichertechnologien. Chemische Energiespeicher können dabei zukünftig eine wichtige Rolle spielen.

Neue Speichertechnik

Die zunehmende Stromproduktion aus Windkraft und Photovoltaik verlangt nach neuen Speichertechnologien. Wind und Sonne sind nicht dauerhaft gleichermaßen verfügbar. Der Tagesverlauf der Stromnachfrage wird deshalb nicht durch das Stromangebot abgedeckt.
 
Eine Möglichkeit mit sehr hohem Potential ist die Produktion von Wasserstoff oder Kohlenwasserstoffen (die aus Wasserstoff und CO2 hergestellt werden) aus dem Überschuss an erneuerbarem elektrischen Strom. Kohlenwasserstoffe haben eine sehr hohe Energiedichte, und können relativ einfach gespeichert und als Energieträger genutzt werden.
 
Bei der „power-to-gas“ Methode werden drei Technologien kombiniert: Elektrolyse von Wasser, katalytische Synthese von CO2 und Wasserstoff und schließlich die Aufbereitung der Endprodukte. Durch Elektrolyse wird die gewonnene elektrische Energie in chemische Energie (nämlich in Wasserstoff) umgewandelt. Darauf folgt eine katalytische Reaktion zwischen Wasserstoff und Kohlendioxid. In der letzten Stufe des Verfahrens werden die Kohlenwasserstoffe für die weitere Nutzung aufbereitet.