Heizungstausch <br /> Tauschen spart Kosten.

Heizungstausch
Tauschen spart Kosten.

Ist Ihre Heizung schon etwas älter? Ein Heizungstausch kann Ihre Kosten deutlich senken. Moderne Heizungssysteme arbeiten effizienter und umweltfreundlicher.
Hier anfragen

Wärmepumpe

Die in Erde, Wasser oder Luft gespeicherte Sonnenenergie hat nur ein geringes, für Heizzwecke nicht unmittelbar nutzbares Temperaturniveau. Die Wärmepumpe macht diese unerschöpflichen Energiequellen für Heizzwecke nutzbar. Sie "pumpt" Wärme aus der Umwelt auf ein höheres Temperaturniveau, das dann für Heizung und Warmwasseraufbereitung ausreicht.

Die Wärmepumpe ist ein in sich geschlossener Kreislauf, in dem ein Arbeitsmittel (= Flüssigkeitsgemisch) zuerst verdampft und anschließend verdichtet wird. Durch diese Kompression steigt die Temperatur, die dann an den Heizkreislauf abgegeben wird. Anschließend wird das Arbeitsmittel wieder dekomprimiert („entspannt“), wodurch es abkühlt und wieder neue Umweltenergie aufnehmen kann.

Die Wärmeabgabe erfolgt am effizientesten durch ein Niedertemperatur-Heizsystem, wie z.B. eine Wand- oder Fußbodenheizung. Bei optimaler Auslegung und guten Rahmenbedingungen kann jedoch die Abgabe der Wärme auch über ein konventionelles Heizsystem mit Heizkörpern erfolgen.

Vorteile
Das System ist umweltfreundlich, da die in der Umgebung (Erdreich, Grundwasser, Luft) gespeicherte Energie genutzt wird. Diese Energie ist absolut sauber und vor allem unerschöpflich. So heizen Sie nachhaltig, denn auch der Großteil des für den Betrieb einer Wärmepumpe benötigten Stroms wird in Österreich aus erneuerbarer Energie, wie z.B. Wasserkraft, gewonnen. 5 Einheiten Wärme werden zu 4 Teilen aus der Sonne und zu 1 Teil aus Elektrizität gewonnen.

Wärmepumpen sind kostengünstig im laufenden Betrieb. Es fallen nur geringe Stromkosten für den Betrieb der Pumpe an. Zusätzlich sparen Sie sich Nebenkosten für den Heizraum, Rauchfangkehrer sowie Service- und Wartungskosten, die sie bei anderen Heizsystemen zwangsläufig in Kauf nehmen müssen.

Wärmequellen
  • Erdwärme – Tiefenbohrung
    Bei geringen Grundstücksgrößen oder bereits angelegten Gärten besteht die Möglichkeit einer Tiefenbohrung. Sogenannte Vertikalkollektoren transportieren die Wärme aus einem etwa 100 m tiefen Bohrloch in Ihr Haus. Bitte beachten Sie, dass eine Tiefenbohrung seitens der Wasserrechtsbehörde genehmigt werden muss.
  • Grundwasser
    Dieses System ist das effizienteste, da die konstanten Grundwassertemperaturen beste Arbeitszahlen ermöglichen. Dieses System benötigt natürlich ausreichend Grundwasser und zwei Brunnen; einen zur Wärmeentnahme (Förderbrunnen) und einen zur Wasserrückführung (Schluckbrunnen). Eine Grundwasserwärmepumpe muss ebenfalls wasserrechtlich genehmigt werden.  
  • Außenluft
    Durch die starken Temperaturschwankungen in unseren Breiten ist dieses System vor allem für die Warmwasserbereitung geeignet. Als Heizung kann die Luft-Wasser-Wärmepumpe Unterstützung leisten, als alleiniges System ist sie aber eher ungeeignet. Die Anwendung muss sorgfältig geprüft werden und genau auf die Rahmenbedingungen abgestimmt sein. Eine sehr gute Einsatzmöglichkeit findet diese Art der Wärmequelle im Niedrigstenergie- und Passivhaus.

Nutzen Sie jetzt unser exklusives Angebot für eine Warmwasser-Wärmepumpe.
Wir beraten Sie gerne!

0800 800 333

Montag bis Freitag von 08:00 bis 17:00 Uhr erhalten Sie von unserem Expertenteam der EVN Energieberatung rasch und kostenlos konkrete Antworten auf Ihre Energiefragen.