Was tun bei einer Störung?

Was tun bei einer Störung?

Wenn die Heizkörper auf einmal kalt bleiben, heißt es schnell und richtig handeln. Versuchen Sie zunächst den betroffenen Bereich einzuschränken. Dann kontaktieren Sie die richtige Stelle.

Bei einer Unterbrechung der Wärmeversorgung oder Warmwasserversorgung beachten Sie bitte Ihre Betreuungsgrenze. Die finden Sie am Infoboard Ihres Wohnhauses oder an der Tür zur Wärmeversorgungszentrale. Je nach Vereinbarung kann die Betreuungsgrenze von der Wärmeübergabestation, Heizraumaustritt bis hin zum Wohnungseintritt reichen.

In diesen Fällen ist die EVN gerne für Sie da:
  • keine Heizung im gesamten Wohnhaus
  • keine Warmwasserversorgung
  • Geräusche aus dem Heizraum

In diesen Fällen wenden Sie sich bitte an Ihre Hausverwaltung oder einen Fachmann:
  • Alle Heizkörper in der Wohnung sind kalt, in der Nachbarwohnung funktioniert die Heizung. (Bei Modul 2 im EVN Wärme Bereich)
  • Ein Heizkörper wird nicht warm, die anderen in der Wohnung jedoch schon.
  • Heizkörperthermostat ist defekt, d.h. die Temperatur des Heizkörpers lässt sich nicht regeln.


Liegt die Unterbrechung im Bereich der EVN Wärme vor, dann wählen Sie bitte die Störungsnummer Ihres jeweiligen EVN Kundenzentrums.

Jedes EVN Kundenzentrum hat eine eigene Notfallnummer für Störungen Damit stellen wir sicher, dass Ihnen schnellstmöglich geholfen wird. Die Notfallnummer Ihres Kundenzentrums finden Sie hier: EVN Kundenzentrum
 

Kontakt
Ob Neubau oder Sanierung, Ihr EVN Berater ist immer für Sie da.

EVN Service-Telefon: 0800 800 100
E-Mail: info@evn.at

In 26 Kundenzentren in ganz Niederösterreich haben wir immer ein offenes Ohr für Ihre Fragen, Anliegen und Vorschläge: EVN in Ihrer Nähe
Das Unternehmen
Downloads
Beispiel Infoboard
PDF-Datei, 675 kB