Speicherkraftwerk Wienerbruck

Speicherkraftwerk Wienerbruck

Der Grundstein der EVN in der wunderschönen Ötscherregion.

Aus Wasserkraft wird elektrische Energie

Das Kraftwerk Wienerbruck wird als Urzelle der EVN bezeichnet. Das Niederösterreichische Landes-Elektrizitätswerk, auf das die EVN zurückgeht, errichtete von 1907 bis 1911 das Kraftwerk Wienerbruck, das den Fahrstrom für die Mariazellerbahn und damit für eine der ersten elektrifizierten Eisenbahnen Österreich-Ungarns erzeugte.
 
Vier aus den Stauseen Wienerbruck und Erlaufklause gespeiste Turbinen machten das Speicherkraftwerk Wienerbruck leistungsfähig genug, um auch das Industriezentrum St. Pölten und zahlreiche Gemeinden und Betriebe mit Strom zu versorgen. Mit der großzügigen Dimensionierung des Kraftwerks bewiesen seine Schöpfer Pioniergeist und legten den Grundstein zum Aufbau der heutigen EVN. Anlässlich der Niederösterreichischen Landesausstellung 2015 wurde das Kraftwerk Wienerbruck zur Besichtigung geöffnet.
 
Kombinieren Sie den Besuch des Kraftwerks Wienerbruck mit einer Wanderung und genießen Sie die schöne Landschaft rund um den Ötscher. Der höchste Berg im Mostviertel besticht mit zahlreichen Wanderwegen, Wasserfällen, Schluchten und Höhlen.
 
Information und Anmeldung: info.wienerbruck@evn.at
Dauer: ca. 1 Stunde


Zurück zur Übersicht
Kontakt
Speicherkraftwerk Wienerbruck
Langseitenrotte 49
3223 Wienerbruck
 
info.wienerbruck@evn.at
Anfahrtsplan