Wer bekommt den Stromkostenzuschuss?


Vom Stromkostenzuschuss des Bundes (auch bekannt als Stromkostenbremse oder Strompreisdeckelung) profitieren alle Privatpersonen, die einen aufrechten Stromliefervertrag mit einem Energielieferanten haben und auf Ihrem Zählpunkt ein Haushalts-Lastprofil zugeordnet haben. Vereine oder Betriebe sind von der Stromkostenbremse ausgenommen.

Der Stromkostenzuschuss orientiert sich an dem durchschnittlichen Verbrauch eines österreichischen 3-köpfigen Haushaltes. Haushalte, in denen mehr als drei Personen leben, können auf Antrag ein zusätzliches Kontingent beantragen, um mehr als 2.900 kWh gefördert zu bekommen. Der Ablauf zu diesem Antrag wird derzeit vom Finanzministerium erarbeitet. Sobald es Details dazu gibt, veröffentlichen wir diese hier. EVN Kundinnen und EVN Kunden können sich ab 01.12.2022 in "Meine EVN" über den Status des Stromkostenzuschuss informieren.


 Meine EVN


Registrieren Sie sich bereits jetzt, verknüpfen Sie Ihr Vertragskonto und wählen Sie die Zahlungseinstellung "Zahlung mit Bankeinzug". So profitieren Sie schneller von etwaigen Guthaben. Hier finden Sie eine kurze Anleitung und weiter Vorteile.



Was muss ich tun um den Stromkostenzuschuss zu erhalten?


Nichts! Die EVN erledigt alle Schritte für Sie. Überprüfen Sie den Status des Stromkostenzuschuss ab 01.12.2022 auf "Meine EVN".

Wie wird der Stromkostenzuschuss berechnet?


Die Gesamtkosten für Strom setzen sich aus mehreren Teilen zusammen: Energiepreis in Cent/kWh, Netzentgelte (Systemnutzungsentgelte) sowie Steuern und Abgaben. Der Stromkostenzuschuss bezieht sich auf den Netto-Energiepreis.

Der Stromkostenzuschuss reduziert den Energiepreis um maximal 30 Cent netto pro kWh, außer die Energiepreisuntergrenze von 10 Cent wird bereits mit einem geringeren Zuschuss erreicht. Ab einem Verbrauch von mehr als 2.900 kWh pro Jahr gilt der normale Energiepreis je nach abgeschlossenem Tarif.

Beispiel

Aktueller Energiepreis
Preise durch Stromkostenzuschuss

 

angenommener 

jährl. Verbrauch

Energiepreis laut 

Energieliefervertrag

Energiepreis von

1 bis 2.900 kWh

Energiepreis 
ab 2.901 kWh

Netzentgelte, Steuern, Abgaben
bleiben unverändert

Familie Müller

3.100 kWh

30 ct netto / kWh

10 ct netto / kWh

30 ct netto / kWh

20% auf 30 ct netto + Netzentgelte

 

 

40 ct netto / kWh

10 ct netto / kWh

40 ct netto / kWh

20% auf 40 ct netto + Netzentgelte

 

 

50 ct netto / kWh

20 ct netto / kWh

50 ct netto / kWh

20% auf 50 ct netto + Netzentgelte

Familie Mayer

2.600 kWh

30 ct netto / kWh

10 ct netto / kWh

-

20% auf 30 ct netto + Netzentgelte

 

 

40 ct netto / kWh

10 ct netto / kWh

-

20% auf 40 ct netto + Netzentgelte

 

 

50 ct netto / kWh

20 ct netto / kWh

-

20% auf 50 ct netto + Netzentgelte

Was passiert, wenn mein EVN Energiepreis z. B. bei 45 Cent netto pro kWh liegt?


Pro kWh werden maximal 30 Cent netto gefördert. Sollte der Energiepreis z. B. 45 Cent netto pro Kilowattstunde (kWh) betragen, wird der maximale Zuschuss von 30 Cent netto je nach Ihren hinterlegten Zahlungseinstellungen auf Ihren Abrechnungen ausgewiesen und abgezogen - die kWh aus der geförderten Strommenge kostet dann also 15 Cent netto.

Wie viel Geld kann ich maximal sparen?


Wenn der maximale Zuschuss von 30 Cent netto pro kWh für maximale Menge von 2.900 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr voll ausgeschöpft werden muss, weil der Haushalt vor Inkrafttreten der Maßnahme einen hohen Energiepreis zu zahlen hatte, erspart sich ein Haushalt also bis zu 870 Euro im Jahr.