Rechnung

Wo finde ich Erklärungen zu meiner EVN Rechnung?
Musterrechnung Strom  
Musterrechnung Gas 
Musterrechnung Wasser 
Begriffserklärung zu Ihrer Strom- und Gas-Rechnung 

Was zahle ich für die Kilowattstunde?
Ihren aktuellen Preis pro kWh finden Sie am Preisblatt in der Vertragsinformation, die wir Ihnen im Zuge Ihres Vertragsabschlusses postalisch zugesendet haben. Als Kunde mit einem Float-Produkt finden Sie diesen in der monatlichen Preisinformation, die wir Ihnen wunschgemäß per SMS bzw. E-Mail schicken.

Wie hoch ist mein Grundpreis?
Ihren jährlichen Grundpreis finden Sie am Blatt „Strom Details“ bzw. „Gas Details“ in der Rubrik „Abrechnung“ auf Ihrer Jahresrechnung.

Wie hoch ist die Zählermiete (Messpreis)?
Ihre jährliche Zählermiete finden Sie am Blatt „Strom Details“ bzw. „Gas Details“ in der Rubrik „Abrechnung“ unter „Netzkosten“ in der Position „Messgerät“.

Wie berechnet sich mein Teilbetrag?
Bei der Berechnung des Teilbetrages werden mehrere Kriterien berücksichtigt: im Besonderen Ihr bisheriger Verbrauch und die aktuellen Preise; bei neuen Kunden greifen wir auf Durchschnittswerte vergleichbarer Anlagen zurück.

Kann ich den Teilbetrag ändern?
Wenn sich Ihr Verbrauchsverhalten ändert, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihren Teilbetrag unter www.evn.at/services unter dem Menüpunkt „Teilbeträge anpassen“ zu ändern. Achtung: Sollten die Teilbeträge Ihrerseits zu niedrig eingestuft werden, gibt es keine Möglichkeit der Ratenzahlung bei der nächsten Jahresrechnung.

Warum zahle ich heuer so viel mehr, obwohl mein Verbrauch beinahe gleich geblieben ist?
Wie Sie den Medienberichten sicherlich entnehmen konnten, sind die Energieeinkaufspreise in den vergangenen Monaten beispiellos gestiegen. Dies führt leider auch zu deutlich gestiegenen Endkundenpreisen. (Stand April 2022)

Was ist für mich der beste Tarif?
Wir empfehlen unsere bindungsfreien Flex-Tarife. Den Tarifwechselwunsch können Sie uns per Mail an info@evn.at unter Angabe Ihrer Kundennummer und Vertragskontonummer bekanntgeben. Diese finden Sie auf Ihrer EVN Jahresrechnung rechts oben.

Preisblatt Optima Flex Natur
Preisblatt Optima Flex BioGas
Rechtliche Informationen zum Fernabsatz

Wir prüfen Ihren Wunsch, nach erfolgtem Tarifwechsel erhalten Sie postalisch eine Vertragsbestätigung. (Stand April 2022)

Wie kann ich mich für die E-Mail-Rechnung anmelden?
Mit nur wenigen Klicks können Sie sich über die Online Services PLUS oder in unserem offenen Bereich zur E-Mail Rechnung anmelden. Alternativ senden Sie uns ein E-Mail an info@evn.at oder Sie kontaktieren uns über das kostenlose Servicetelefon unter 0800 800 100.

Die Rechnungen werden als signierte PDF-Dateien versandt und sind somit auch für Unternehmen verwendbar, die vorsteuerabzugsfähig sind.

Ich brauche eine Rechnungskopie. Wie komme ich dazu?
Sie finden Ihre letzten 3 Jahresrechnungen im Rechnungsarchiv in den Online Services PLUS.

Was bedeutet „maschinell errechnet“ beim Zählerstand?
Liegen uns zum Abrechnungszeitpunkt Ihre tatsächlichen Zählerstände nicht vor, wird auf Basis Ihrer Vorjahreswerte ein vorläufiger Zählerstand maschinell errechnet und der Abrechnung zugrunde gelegt. In diesem Fall ersuchen wir Sie um eine nachträgliche Ablesung Ihres aktuellen Zählerstandes und Bekanntgabe per E-Mail an info@evn.at oder beim kostenlosen EVN Service-Telefon 0800 800 100. Anschließend veranlassen wir eine für Sie kostenlose Rechnungskorrektur.

Warum wird Gas in Kilowattstunden abgerechnet und nicht in Kubikmetern? 
Durch die Verrechnung in Kilowattstunden (kWh) wird der Energiegehalt des Gasverbrauches abgerechnet. Dazu wird zunächst der Gasverbrauch über den Gaszähler messtechnisch in Kubikmetern (m³) erfasst und anschließend in kWh umgerechnet. Die Umrechnung ist in § 5 Z 3 der Gas-Systemnutzungstarife-Verordnung festgelegt und erfolgt entsprechend der ÖVGW Richtlinie G 177. Der Umrechnungsfaktor wird durch den Netzbetreiber auf Basis der Daten der Abnahmestelle errechnet.

Wie erfolgt bei Gas die Umrechnung von Kubikmetern in Kilowattstunden?
Wichtigste Grundlage für die Bestimmung des Umrechnungsfaktors sind die geografische Höhe der jeweiligen Liegenschaft und der Zählereinbauort (Innen- oder Außenmontage). Bei einem höher gelegenen Ort mit innen liegender Messung kann der Wert beispielsweise je Kubikmeter Erdgas 9,9 kWh betragen, bei einem tiefer liegenden Ort je Kubikmeter Erdgas 10,6 kWh. Für die mittlere Gastemperatur werden gemäß der ÖVGW Richtlinie G 177 bei der Innenmontage des Gaszählers 15°C und bei der Außenmontage 6°C angesetzt. Der für Ihre Anlage relevante Umrechnungsfaktor wird unter anderem aufgrund dieser Daten vom Netzbetreiber berechnet. Sie finden den Umrechnungsfaktor auf Ihrer Rechnung in der Rubrik „Zählerstände & Verbrauch“. Der Umrechnungs-Check auf der Website des Regulators unterstützt Sie bei der Überprüfung Ihres Umrechnungsfaktors.
 

Ablesung

Wie kann ich meinen Zählerstand bekanntgeben?
Wir bieten Ihnen dazu folgende Möglichkeiten:

  1. Online auf der EVN Website unter den Services. Für eine vereinfachte Form der Eingabe stehen Ihnen unsere Online Services Plus zur Verfügung.
  2. Per Ablesekarte: Sie erhalten von uns eine Karte mit der Aufforderung zur Ablesung. Sie können die Antwortkarte einfach abtrennen, ausfüllen und mit dem beigelegten Kuvert portofrei an uns zurücksenden. Eine solche Karte erhalten Sie auch, wenn der EVN Ableser den Zähler vor Ort nicht ablesen konnte.
  3. Telefonisch: Von Montag bis Freitag in der Zeit von 7 bis 19 Uhr können Sie Ihren Zählerstand am kostenlosen EVN Service-Telefon 0800 800 300 bekanntgeben.
  4. Per E-Mail: Ihre Aufforderung zur Ablesung erhalten Sie fristgerecht an die vorgemerkte E-Mail-Adresse; Sie können dann bequem über die Antwortfunktion Ihren Zählerstand bekanntgeben.
 

Zahlungsmöglichkeiten

Wie kann ich meine EVN Rechnungen per Bankeinzug zahlen?
Am schnellsten geht Ihr gewünschter Wechsel der Zahlungsweise online: Registrieren Sie sich auf www.evn.at für die EVN Online Services PLUS, geben Sie dort Ihre Bankverbindung bekannt, wählen Sie die Option „Bankeinzug“ und schon ab dem nächsten Zahlungstermin wird der fällige Betrag automatisch von Ihrem Bankkonto abgebucht. Sie können uns aber auch einfach am kostenlosen EVN Service-Telefon anrufen: 0800 800 100.

In wie vielen Teilbeträgen kann ich meine EVN Rechnung zahlen?
Sie können zwischen

  • monatlichen (10 Teilbeträge),
  • vierteljährlichen (4 Teilbeträge) und
  • halbjährlichen (2 Teilbeträge) Teilbetragszahlungen

wählen. Die monatliche Zahlungsweise ist nur in Verbindung mit einem Bankeinzug möglich. Vierteljährlich und halbjährlich können Sie sowohl per Bankeinzug als auch mit Zahlschein zahlen.

Kann ich meinen Teilbetrag senken, wenn ich einen geringeren Verbrauch erwarte?
Sie können Ihre Teilbeträge individuell an veränderte Verbrauchsgewohnheiten anpassen - am besten in den EVN Online Services PLUS. Hinweis: Sollte es nach der Senkung Ihrer Teilbeträge im Zuge der Jahresrechnung zu einer Nachzahlung kommen, können wir Ihnen dafür leider keine Ratenzahlung anbieten.
 
Warum gibt es bei monatlicher Zahlung nur 10 statt 12 Monats-Teilbeträge?
Um Kundinnen und Kunden die Kontrolle ihrer Jahresrechnungen zu erleichtern, sehen verschiedene Regelungen die Rechnungslegung unmittelbar nach der jeweiligen Jahresablesung vor. Da es in der Praxis aber nicht in allen Fällen möglich ist, innerhalb eines Monats abzulesen, die Abrechnung zu erstellen, zu versenden sowie diese unter Einhaltung der Zahlungsfrist fällig zu stellen, werden bei monatlicher Zahlung nur mehr 10 Teilbeträge in Rechnung gestellt. Bei einem regulären Ablauf mit monatlicher Zahlung werden im Monat vor und im Monat nach der Abrechnung keine Zahlungen fällig. Der erste Teilbetrag ist mit der Jahresabrechnung fällig.
 
Was ist eine Einziehungsermächtigung und wie unterscheidet sie sich vom Abbuchungs- oder Dauerauftrag?
Im Fall einer Einziehungsermächtigung bucht die EVN zum Zeitpunkt der Fälligkeit die fälligen Rechnungsbeträge automatisch von Ihrem Konto ab. Im Unterschied zum Abbuchungs- oder Dauerauftrag, bei dem ausschließlich fixe Beträge zu festgelegten Terminen automatisch überwiesen werden können, wird der Betrag bei der Einziehungsermächtigung variabel an geänderte Rechnungsbeträge – z.B. nach Mehr- oder Minderverbrauch oder Preisanpassungen – angepasst. Sie brauchen sich also nicht extra darum zu kümmern.
Belastungen Ihres Kontos aus Einzügen können Sie innerhalb von 56 Tagen ohne Spesen von Ihrer Bank rückbuchen lassen. Außerdem können Sie die Ermächtigung jederzeit kostenlos bei Ihrer Bank widerrufen.

Warum ist mein Gas Teilbetrag jetzt höher, obwohl ich weniger verbraucht habe?
Ihre Teilbeträge werden durch eine Hochrechnung ermittelt, die auf standardisierten Lastprofilen basiert und einen Durchschnittswinter zugrunde legt. Dieser „Normalwinter“ basiert auf der durchschnittlichen Anzahl der Heiztage der letzten 10 Jahre. Diese Methode stellt sicher, dass bei extrem kalten Wintern zur hohen Nachverrechnung nicht auch noch hohe Teilbeträge für die folgende Periode in Rechnung gestellt werden. Umgekehrtes gilt natürlich für besonders warme Winter.
 

Wohnungswechsel

Ich ziehe aus meiner Wohnung aus. Was muss ich beachten?
Wenn Sie aus Ihrer Wohnung ausziehen, übermitteln Sie uns bitte rechtzeitig folgende Informationen:

  • Datum Ihres Umzugs
  • Name, Adresse und Telefonnummer des Nachmieters oder Eigentümers, falls bekannt
  • die Adresse, an die wir Ihre Schlussrechnung senden sollen
  • den aktuellen Zählerstand der Anlage am Tag der Schlüsselübergabe
  • Ihre Telefonnummer für eventuelle Rückfragen

Folgende Formulare stehen Ihnen dafür als Download zur Verfügung:

Hinweis: Haben Sie am neuen Wohnort Ihre Energieversorgung bereits sichergestellt? Wir helfen Ihnen auch hier gerne weiter.
 

Lieferantenwechsel

Wann und wie kann ich den Energielieferanten wechseln?
Die Kündigung bei Ihrem derzeitigen Energielieferanten muss schriftlich erfolgen. In der Regel wird diese Kündigung, wenn keine individuelle Vertragslaufzeit bzw. Bindungsfrist vereinbart ist, vom neuen Energielieferanten mit einer Vollmacht des Kunden durchgeführt. Zeitgleich erfolgt die Anmeldung zum Lieferantenwechsel beim jeweiligen Netzbetreiber.

Was verrechnet die EVN bei einem Lieferantenwechsel?
Es wird keine Wechselgebühr verrechnet.

Welche Kosten verrechnet der Netzbetreiber auch nach einem Lieferantenwechsel?
Für den Lieferantenwechsel selbst werden keine Kosten verrechnet.
 

Gasgeruch

Wie soll ich mich bei Gasgeruch verhalten?
Zu Ihrer Sicherheit wird das von Natur aus geruchlose Erdgas mit einem Duftstoff versetzt. Sollten Sie diesen charakteristischen Geruch wahrnehmen, bewahren Sie bitte Ruhe und handeln Sie rasch wie folgt:
  • Fenster und Türen weit öffnen – lüften
  • im Haus keine elektrischen Schalter betätigen (Lichtschalter, Klingel etc.)
  • nicht telefonieren, keine offenen Flammen
  • Gas-Haupthahn abdrehen – Gaszufuhr unterbrechen
  • Nachbarn warnen – dabei unbedingt klopfen, nicht läuten!
  • Gefahrenbereich verlassen
  • von außerhalb Gasnotruf 128 anrufen
 

Neuanschluss

Wie komme ich zu einem Hausanschluss?
Für den Hausanschluss stellt Ihnen die Netz Niederösterreich GmbH einen technisch geeigneten Anschlusspunkt zur Verfügung

  • im Kabelnetz: Kabelverteilschrank (KVS-F oder E)
  • im Freileitungsnetz: je nach Situation Maststützpunkt, Dachständer- oder Konsolenstützpunkt; Voraussetzung ist das Einverständnis des Hauseigentümers für die Abführung.

Für den Stromanschluss verrechnet die Netz Niederösterreich GmbH Netzanschlusskosten (Netzbereitstellungsentgelt und Netzzutrittsentgelt).

Was ist ein Bauprovisorium?
In der Bauphase eines Gebäudes ist der für den Zählerkasten vorgesehene Platz meist noch nicht vorhanden. Aus diesem Grund wird ein Provisorium (ein freistehender oder auf einem Holzmast montierter Zählerkasten) für den Zeitraum des Baus errichtet. Das Provisorium enthält in der Regel Sicherungen, Zähler und auch Steckdosen für den Anschluss der Baumaschinen.
 
Wie wird ein Bauprovisorium errichtet?
Das Bauprovisorium wird in der Regel von einem EVN PowerPartner oder einem Elektroinstallationsbetrieb Ihrer Wahl errichtet. Dieser bestätigt der EVN die ordnungsgemäße Errichtung und schließt das Bauprovisorium an. Die EVN montiert nach Erhalt eines gültigen Energieliefervertrages den Zähler. Der Anschluss eines Bauprovisoriums erfolgt aus dem bestehenden Ortsnetz. Ist ein Netzausbau notwendig, erfolgt ein Elektrifizierungsausbau durch die Netz Niederösterreich GmbH (Siedlungselektrifizierung).